nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 12:26 Uhr
11.12.2012

Neues aus Berlin (161)

Im Rahmen unserer Reihe Berichte der Bundestagmitglieder unserer Region äußert sich das Mitglied des Bundestags, Steffen-Claudio Lemme (SPD) u.a. zum Thema Medienmacher und wirbt für einen Workshop für junge Medienmacher

Zum mittlerweile zehnten Mal lädt der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland 30 junge Journalistinnen und Journalisten zu einem Workshop nach Berlin ein.

Eine Woche lang können die Jugendlichen hinter die Kulissen des parlamentarischen und medialen Geschehens in der Hauptstadt blicken. Sie hospitieren in Redaktionen, lernen Hauptstadt-Journalisten kennen, diskutieren mit Abgeordneten aller Fraktionen, besuchen Plenarsitzungen im Deutschen Bundestag und erstellen eine eigene Veranstaltungszeitung.

In diesem Jahr ist der Titel der Veranstaltung: "Wohin wollen wir gehen? Irrgarten Demografie - Gesucht: Lebenswege 3.0".
Die Teilnehmer werden sich mit dem demografischen Wandel und den Auswirkungen auf die Generationen sowie den eigenen Lebensweg auseinandersetzen und die Antworten der Politik auf diese Herausforderung aus Sicht einer jungen Generation hinterfragen.

"Ich würde mich sehr freuen, wenn sich junge Menschen zwischen 16 und 20 Jahren aus meinem Wahlkreis, bestehend aus dem Kyffhäuserkreis, dem Landkreis Sömmerda und dem Weimarer Land, um eine Teilnahme bewerben. Es wird ein beeindruckendes Erlebnis, das den Horizont erweitert und auch Orientierung für den eigenen späteren Lebensweg geben kann", so der SPD-Bundestagsabgeordnete Steffen-Claudio Lemme.

Bewerben kann man sich mit einem journalistischen Beitrag zum Thema des Workshops. Eingereicht werden können Artikel, Video-/Audiobeiträge oder Fotoarbeiten. Nähere Informationen gibt es auf der Homepage http://bundestag.jugendpresse.de
und in allen Wahlkreisbüros von Steffen-Claudio Lemme.

Wahlkreisbüro Steffen-Claudio Lemme
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.