nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 15:36 Uhr
21.06.2013

Auftakt am Königsstuhl

Verbunden mit einem kleinen Wohngebietsfest erfolgte am Vormittag die Auftaktveranstaltung für das Projekt "Quartiermanagement - Königsstuhl Artern.

Es herrschte Volksfeststimmung heute auf dem Parkplatz vor der ehemaligen Kaufhalle am Königsstuhl. Zahlreiche Angebote der Beschäftiging wurden geboten, so Bsteln von Spielen, Hüpfburg und auch das Musikmobil der Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen war mit seinen Trommeln angerückt.

Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
"Quartiermanagement - Königsstuhl Artern, was soll das bedeuten? Landrätin Antje Hochwind (SPD) dazu: Ziele des Projekts sind es, die Wohn- und Lebensbedingungen, sowie die wirtschaftliche Basis in dem Stadtteil "Königsstuhl zu stabilisieren. Jetzt wohnen hier noch rund 650 Menschen, vor einiger Zeit waren es noch doppelt so viel.

Die Berufs- und Lebenschancen sollen durch Vermittlung von Fähigkeiten Beratungs- und Unterstützungsangeboten und Wissensvermittlung erhöht werden. Dazu wurde in der Einbeckerstraße 6 ein Stadtteilbüro eingerichtet, um für die Bevölkerung einen Ansprechpunkt zu haben.

Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Wichtige Partner in dem Projekt und bei der Vorbereitung waren und sind Gabi Schmidt (li) die im Stadtteilbüro als Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen wird, Ina Karnstedt die Projektleiterin und Katharina Töppe ( beide vom Jugend- und Sozialamt Kyffhäuserkreis. Noch steht nicht genau fest, welche Öffnungszeiten es geben wird, aber Gabi Schmidt sagte zu kn, der Dienstag ist gesetzt. Die anderen Tage werden sich aus den Gesprächen mit den Anwohnern ergeben und es soll ja auch Zeit für die Arbeit im Wohngebiet zur Verfügung stehen, so Schmidt.

Mit der Durchführung des Projekt, so Hochwind weiter, soll noch auch die Möglichkeit genutzt werden, das Wohngebiet lebenswerter werden zu lassen. Neben der Aktivierung der Bürgerinnen und Bürger sollen diese auch in ihrer sozialen, beruflichen und kulturellen Integration werden.

Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Landrätin Antje Hochwind und Thüringens Sozialministerin Heike Taubert (SPD) beim gespannten Beobachten des Kinderprogramms. Zuvor sagte Taubert, so ein Quartier lebt von Menschen. Sie wünscht sich, dass die Fähigkeit miteinander zu reden weiter wächst. Der soziale Verbund und die Motivation der Bürger sollen gestärkt werden, damit vorhandene Problemlagen wie Langzeit- und Jugendarbeitslosigkeit infrastrukturelle Defizite mangelndem Sicherheitsempfinden , Vandalismus und Erziehungsproblemen vorgebeugt werden können, so Hochwind gegenüber kn.

Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viel Beifall gab es für den Auftritt einer Kindergruppe aus der Kita Regenbogen. Die mühen wurden mit Pfannkuchen von Katharina Töppe belohnt.

Der Vorsitzende der Stadtratsfraktion "Die Linken", hatte selbst fünf Jahre hier gewohnt", freute sich, dass die Stadt Artern und die Wohnungsgesellschaften dieses Wohngebiet nie aufgegeben hatten. Mit einigen Maßnahmen wie Bolz- und Spielplatz konnten die Wohnbedingungen verbessert werden.

Das Projekt Königsstuhl konnte sich nicht nur gegen 24 weitere Mitbewerber durchsetzen, von denen 11 bestätigt wurden, sondern man wurde sogar als zweitbestes Projekt ausgezeichnet, wie Jaquline Lange von der zentralen Koordinierungsstelle "Thinka" erfuhr: Mehr zu Thinka. Wie kn im Gespräch mit der Jugend und Sozialamtsleiterin des Kyffhäuserkreises erfuhr, hat das Projekt eine Laufzeit von 2013 bis 31.12.2014. Die Förderung der Freistaats beträgt 100.000 Euro.

Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Neben dem Jugendhilfe- und Förderverein Artern war auch der VdK mit einem Informationsstand vertreten. Hier die Ortsvorsitzenden Ina Römer (re.) und ihr Team.

Auch der Kreisvorsitzende des VdK Kreisverbandes Nordthüringen, Bernd Reiber, informierte sich hier über das Projekt, genau wie die Bundestags Mitglieder Kersten Steinke (Die Linke) und Steffen-Claudio Lemme (SPD), wie auch zahlreiche Stadträte der Stadt Artern.

Für 100 Besucher gab es dahin gehend eine Überraschung, denn es gab eine kostenlose Bratwurst gespendet von Eventmedia.
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auftakt am Königsstuhl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.