nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 13:27 Uhr
03.07.2013

Politik in der Kita

Wenn man annahm, beim Besuch einer Kindertagesstätte, gibt ein bisschen Kindersingen und das war es, der sah sich heute zumindest in Sondershausen getäuscht. Frank-Walter Steinmeier, der SPD Fraktionsvorsitzenden im Bundestag, ist im Kyffhäuserkreis angekommen...


Begrüßt wurde Steinmeier von Bundestagsmitglied Steffen-Claudio Lemme, Landrätin Antje Hochwind und der Kreisvorsitzenden der SPD, Cornelia Kraffzick. Nachdem Steinmeier gestern in Meiningen, Weimar und Suhl war, nahm er sich heute Zeit für den Kyffhäuserkreis, um am Abend dann zum Jahresempfang der SPD-Landtagsfraktion zu gehen.

Politik in der Kita (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auf dem Programm stand als erstes der Besuch der Kindertagesstääte des DRK im Borntal von Sondershausen, einer Einrichtung, in der 130 Kinder beträut werden und in Trägerschaft des DRK Kyffhäuserkreis Sondershausen ist. Gleich bei der Begrüßung entspann sich ein Gespräch zwischen dem Vorsitzenden des DRK Kreisverbandes, Karl-Heinz Genzel und dem Gast aus Berlin(re.).

Politik in der Kita (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Die Gespräche wurden dann in Einrichtung erst mal auf anderer Ebene fortgesetzt. Hier ging es Steinmeier um die Frage, was frühstückt ihr morgens und Sina Dentel, die Leiterin der Einrichtung und Karl-Heinz Genzel erläuterten die Verfahrensweisen in der Kita, wie viel Obst und Gemüse und keine Snacks wie Riegel und Fertigjoghurts, auch nicht beim Mitbringen.

Politik in der Kita (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Danach ging es zu einem Rundgang durch die Einrichtung. Hier Landrätin Antje Hochwind, Frank-Walter Steinmeier, Steffen-Claudio Lemme, Cornelia Kraffzick und der Thüringer Landessprecher der Kitas Jörg Essser, der ebenfalls am heutigen Tag dabei war.

Es wurde die Situation der Kinderbetreuung beim Rundgang unter die Lupe genommen. Zufrieden zeigte man sich in der Einrichtung, dass durch die neuen Regelungen der Kinderbetreuung fünf zusätzliche Stellen eingerichtet wurden. Zur Sprache kam aber auch, dass durch die Gehaltsunterschiede Ost und West man gerade auch bei der Kinderbetreuung mit Abwanderung der Erzieher zu kämpfen hat.

Aus Sicht des DRK legte Genzel noch nach, in dem er Steinmeier aufforderte, man solle sich Gedanken machen, wie die hohe körperliche Belastung der Pflegekräfte im Alter Rechnung getragen werden können, in dem dass Rentenalter heruntergesetzt werde. Die hohen Belastungen zeigten sich in hohen Zahlen des Krankenstandes.

Hochwind stellte fest, im Gegensatz zum Zustand bei den Schulen haben wir im Landkreis einen guten Stand erreicht. Positiv erwähnt wurde sowohl von Hochwind, als von Dentel, dass das Konjunkturpaket viel zur Sanierung der Kitas im Kreis und auch hier im Borntal geführt hat. Steinmeier sagte, man sollte das mit dem Konjunkturpaket im Auge behalten, sieht aber wohl nicht großen Chancen, das zu wiederholen. Aus der Krise heraus geboren hätten die Konjunkturpakete viele für die Erhaltung der Arbeitsplätze beibehalten.

Gute flächendeckende Kitaversorgung seien mehr als nur ein "weicher" Standortfaktor, waren sich Hochwind und Steinmeier einig und hier sei im Kyffhäuserkreis viel erreicht worden. Auch die Kitapreise für die Eltern, so Hochwind, halte sich im Kreis in Grenzen, 100 im Durchschnitt Kreis und 80 in der Stadt Sondershausen.

Thema auch die Bildungslandschaft mit der Feststellung, zum Beispiel von Genzel, oft habe man Zehntklässler vor sich, die niemals das Niveau eines solchen haben. Hier laufe in der Republik etwas schief. Vielfach liege es an den Eltern, welche die eigene Erziehungsarbeit mit den Kindern nicht ernst genug nehmen.

Steinmeier äußerte sich auch zum Betreuungsgeld und bezeichnete es als bildungspolitische Pleite. Das sei die falsche Weichenstellung gewesen, so Steinmeier. Während in einer anschließenden Gesprächsrunde sogar die Forderung hoch kam, ab einem bestimmten Alter eine Kindergartenpflicht durch zusetzen (Vorbild ein skandinavisches Land), hielt hier Steinmeier "den Ball flach". Das würde einen fürchterlichen Aufschrei in der Republik bedeuten, ist er sich sicher.

Politik in der Kita (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Zum Abschluss des Besuchs gab es noch ein Gruppenbild mit Genzel, Dentel und Steinmeier zur Erinnerung.

Dann zog der Tross der Politker weiter zum KIEZ Ferienpark Feuerkuppe. Mehr dazu in einem späteren Bericht.
Politik in der Kita (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Politik in der Kita (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Politik in der Kita (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Politik in der Kita (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Politik in der Kita (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Politik in der Kita (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Politik in der Kita (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Politik in der Kita (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Politik in der Kita (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Politik in der Kita (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Politik in der Kita (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Politik in der Kita (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.