nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 17:16 Uhr
02.10.2013

Pumpspeicherwerk bei Sondershausen (3)

Weitere Reaktionen auf den geplanten Bau eines Pumpspeicherwerks in der Nähe von Sondershausen. Hier kn mit Stimmen.

Erste Reaktion eines Bekannten, den kn auf dem Markt von Sondershausen traf:
"Das finde ich nicht verkehrt, da kommt wenigsten keiner auf die Idee, gerade die Hochfläche auf der Hainleite mit Windräder "zu verspargeln". Das was da angefangen wurde, an Windräder reicht jetzt. Vielleicht entwickelt sich ja auf den beiden "Seen" ein Wildvögelrevier".

Ein anderer Bürger war allerdings skeptisch in ganz anderer Richtung. "Wo wollen die nur mit dem ganzen Bergen von Erde hin, der da mit Sicherheit weggefahren werden muss. Entsteht da nicht eine zweite Halde? Vielleicht kann man ja die ganze Kalihalde dann endgültig damit abdecken".

In jedem Fall eine interessante Idee dieda geäußert wurde. Und was sagt die Politik zum Projekt. Hier eine erste Stimmen von Bundestagsmitglied Steffen-Claudio Lemme (SPD):

"Lemme begrüßt Pläne von Hochtief für Pumpspeicherkraftwerk im Kyffhäuserkreis

Der für den Kyffhäuserkreis im Bundestag sitzende SPD-Bundestagsabgeordnete erklärt: "Ich werde dieses Projekt unterstützen, weil es für die Region mehrere Chancen gleichzeitig miteinander verbindet. Bau und Inbetriebnahme eines Pumpspeicherkraftwerkes würden Investitionen und Arbeitsplätze für die Region bedeuten, gleichzeitig ist es ein wichtiger Baustein für die Energiewende. Darum werde ich alles unternehmen, um diesem Projekt zum Erfolg zu verhelfen. Bei aller Euphorie hat natürlich ein faires Verfahren und ein umfassender Beteiligungsprozess höchste Priorität."

Büro Steffen-Claudio Lemme"

Darstellung des Projekts

← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.