nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 09:31 Uhr
30.03.2014

Arterner Gartenfreunde stimmten Fusion zu

Am Samstag fand im Vereinsheim im Kyffhäusergrund in Artern eine Außerordentliche Delegiertenversammlung statt. Dazu erreichte kn folgender Bericht...

Zur Beratung und Beschlussfassung standen hier, wie eine Woche zuvor auch bei den Gartenfreunden in Sondershausen, die Dokumente und Verträge zur Verschmelzung (Fusion) des Territorialverbandes Artern der Gartenfreunde e. V. mit dem Kreisverband Kyffhäuserkreis der Gartenfreunde zu einem einzigen Gesamtverband im Kyffhäuserkreis.

Als Gäste waren neben den Vorstandsmitgliedern des Sondershäuser Kreisverbandes auch der Notar Laubvogel aus Sondershausen und das Mitglied des Thüringer Landesverbandes und Rechtsanwalt Volkmar Kölzsch eingeladen.

Hermann Arlet, der Verbandsvorsitzende des Territorialverbandes Artern der Gartenfreunde e. V. hob in seiner Ansprache die Notwendigkeit einer Fusion der beiden Teilverbände noch einmal hervor. Auch im Bereich Artern sei in den ca. letzen 20 Jahren ein Rückgang der Mitgliederzahlen von einst ca. 3000 Mitgliedern auf derzeit ca. 1700 Mitglieder zu verzeichnen gewesen. Um die Verbandsarbeit auch zukünftig auf hohem Niveau zu sichern und auch um Kosten zu sparen und insgesamt effizienter zu arbeiten sei die Verschmelzung notwendig. Anschließend las Notar Laubvogel den Delegierten die zur Abstimmung vorgelegten Dokumente vor.

Arterner Gartenfreunde stimmten Fusion zu (Foto: Thomas Leipold)
Bei der Abstimmung zu den Verschmelzungsdokumenten stimmten Delegierte von 28 anwesenden Vereinen ab. Dem Verschmelzungsvertrag stimmten 24 Vereine zu, 4 Vereine stimmten dagegen. Die Verschmelzung zu einem Gesamtverband im Kyffhäuserkreis tritt damit durch mehrheitlichen Beschluss der außerordentlichen Delegiertenversammlung und nach Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Sondershausen zum 1. April 2014 in Kraft.

Arterner Gartenfreunde stimmten Fusion zu (Foto: Thomas Leipold)
Die Dokumente und die Protokolle werden vom Notar Laubvogel beglaubigt bevor sie beim Vereinsregister des Amtsgerichtes eingereicht werden. Zuvor wurden Unterschriften vom Kreisvorsitzenden Wolfgang Dittrich, Stellvertreterin Rosemarie Treuse und Territorialverbandsvorsitzenden Hermann Arlet unter die Papiere geleistet.

Arterner Gartenfreunde stimmten Fusion zu (Foto: Thomas Leipold)
Der Territorialverband Artern dankte seinem Vorsitzenden Hermann Arlet für seine über 24jährige Tätigkeit als Verbandsvorsitzender und überreichte ein Präsent als Dank und Anerkennung für seine langjährige Arbeit.

Arterner Gartenfreunde stimmten Fusion zu (Foto: Thomas Leipold)
Der alte und vorerst auch neue Kreisverbandsvorsitzende Dittrich begrüßte die Gartenfreunde aus Artern in seiner Ansprache als neue und gleichberechtigte Mitglieder im Kreisverband des Kyffhäuserkreises.
Im Anschluss an die Delegiertenversammlung fand ein Rechtsschulung für die Gartenfreunde und Delegierten durch Rechtsanwalt Volkmar Kölzsch statt

Am 16. Mai 14 wird es im Hotel Thüringer Hof in Bad Frankenhausen die erste gemeinsame Delegiertenversammlung des dann einheitlichen Kreisverbandes geben. Es stehen Wahlen des Verbandsvorstandes an und Beschlussfassungen zur Vereinssatzung und weitere Dokumente.


Thomas Leipold
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
beim Kreisverband Kyffhäuserkreis
der Gartenfreunde e. V.
Arterner Gartenfreunde stimmten Fusion zu (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Arterner Gartenfreunde stimmten Fusion zu (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Arterner Gartenfreunde stimmten Fusion zu (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Arterner Gartenfreunde stimmten Fusion zu (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Arterner Gartenfreunde stimmten Fusion zu (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Arterner Gartenfreunde stimmten Fusion zu (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Arterner Gartenfreunde stimmten Fusion zu (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Arterner Gartenfreunde stimmten Fusion zu (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.