nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 20:54 Uhr
21.09.2015
Flüchtlingskrise

Pfefferspray gegen Flüchtlinge

Am Montagnachmittag kam es in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in Mühlhausen (ehemalige Görmarkaserne) zu Problemen bei der Abfahrt eines Busses mit rund 50 Flüchtlingen...


Zwei syrische Staatsbürger im Alter von 25 und 28 Jahren hatten sich gegen 15 Uhr unberechtigter Weise in den bereitgestellten Bus geschlichen und wollten diesen trotz bestem Zureden von Mitarbeitern, Sprachmittlern und Security-Mitarbeitern nicht verlassen.

Die Polizei kam zum Einsatz und versuchte abermals beide Asylsuchende zur Rückkehr in ihre Unterkünfte zu bewegen.

Da es unter den anderen Flüchtlingen rings um den Bus bereits zu Tumulten und Aggressionen kam, entschlossen sich die Beamten die Syrer aus dem Bus zu holen. Beide leisteten dabei massiven Widerstand. Die Beamten mussten körperliche Gewalt und Pfefferspray einsetzen, konnten aber die Störer aus dem Bus holen. Wegen des Pfeffersprayeinsatzes erfolgte eine ambulante Versorgung der Täter vor Ort. Am Bus entstand leichter Sachschaden.

Die beiden Täter müssen sich nunmehr wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch verantworten.
Die geplante Verlegung der 50 Flüchtlinge in andere Unterkünfte konnte planmäßig fortgesetzt werden.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

21.09.2015, 21.19 Uhr
Findus | Straftäter unverzüglich ausweisen!
Straftäter unverzüglich ausweisen!
21.09.2015, 21.23 Uhr
Overhead | Schon bemerkt
die probleme mit den flüchtlingen werden immer massiver und häufiger, an wem das wohl liegt?
22.09.2015, 00.47 Uhr
Micha123 | Einzelfall
Das war doch nur ein Einzelfall... .
22.09.2015, 06.46 Uhr
muendh | Einzelfall?
Wenn ich irgend jemanden um Hilfe bitte muss ich mich ihm in gewisser Weise erst mal unterordnen und auf die Möglichkeiten eingehen, die angeboten werden. Da kann man nicht auch noch Bedingungen stellen. Solche Menschen die jetzt schon so auftreten werden auch später mal auffällig werden. Also bin ich auch dafür, diese gleich auszuweisen. Aber bitte - diese sollen die Kosten, die sie verursacht haben erst mal wieder zurück zahlen.

muendh
22.09.2015, 08.31 Uhr
Wolfi65 | In die Ecke, Besen!
Die Geister die ich rief, werd ich nicht mehr los. Bleibt für die Gastgeber des Spektakels nur zu hoffen, dass sich solche Aktionen nicht häufen und es nur bei Tränengaseinsätzen bleibt.
22.09.2015, 08.32 Uhr
Spätzlevernichter | Ja, Einzelfall !
Bei Hunderten Menschen auf engstem Raum liegen die Nerven halt bei manchem blank. Es ist erstaunlich, dass die Flüchtlinge insgesamt das alles so entspannt erdulden. Ausnahmen gibt es bei ihnen genauso wie Abendspaziergänger in Deutschland.
22.09.2015, 09.44 Uhr
pumpnC | Natürlich...
...immer als Einzelfälle verbagadellisieren. Aber das es in Mühlhausen und auch woanders schon zu solchen Problemen gekommen ist - darüber schweigt man. Es ist nicht alles super Sonnenschein mit den Flüchtlingen und wir werden da noch massive Probleme bekommen. Aber die jetzt "Einzelfall" schreien, sind später die ersten die Front machen, wenn wir das Ergebnis unsere - ähm Angelas - Asylpolitik bekommen.

Ich wünschte viele Deutsche würden das Thema Flüchtlinge nicht so blauäugig sehen. Es gibt in dieser Frage zwei kontroverse Standpunkte, der eine ist Super Toll ganz hervorragend und der andere rechtsradikal, asylkritisch menschenunwürdig. Das ist Deutschland 2015, ein Land was gespalten wird, durch Gutmenschen und Meinungsmacher und vor allem durch die Politik, die uns die ganze Flüchtlingskrise als Spaziergang im Herbst verkauft. Und wer nicht mitläuft, wird einfach rechts abgestellt und muss dem restlichen Trott hinterherHETZEN.
22.09.2015, 13.05 Uhr
Edwin mit R | diese Schwarzmalerei!!!
Ich verstehe nicht, wie sämtliche Kommentatoren hier alle über einen Kamm scheren und dabei quasi die Apokalypse voraussagen.
In Anbetracht des Verhältnisses zwischen eingereisten Flüchtlingen und Fehlverhalten/"Straftaten", reden wir hier von einer sehr geringen Quote!
Aber wenn man tatsächlich der Meinung sein sollte, alle als "Gleich" einzustufen, darf man sich im Gegenzug nicht wundern, wenn andere dies ebenso machen, eben nur umgekehrt. Dann ist ein "besorgter Bürger" eben auch mal ein Rassist oder gar Nazi... Das Recht der Verallgemeinerung dürfte ja dann sicher für alle gelten und nicht nur für die "besorgten Bürger".
Was in dem Artikel vielleicht nicht ganz so ausführlich dargestellt wurde, jedoch jedem mit klaren Verstand plausibel erscheinen dürfte, ist die Tatsache, dass die Erstaufnahmelager beengt, voll und nicht unbedingt "wohnlich" sind. Wir reden hier von Turnhallen oder dergleichen. Da waren 2 Flüchtlinge etwas impulsiv und hatten es besonders eilig, in eine geringfügig komfortablerer Unterkunft zu gelangen. Abgesehen davon, ist für keinen der Kommentatoren hier ersichtlich, wie lang diese sich bereits in dieser Erstaufnahmeunterkunft befanden.
Und jetzt beißt alle nochmal genüsslich von eurem Döner ab. Mahlzeit.

Ich danke für die Aufmerksamkeit!
22.09.2015, 14.32 Uhr
Micha123 | Fehlverhalten von Flüchtlingen
Hallo Edwin...

Das ist nicht nur ein "Einzelfall". Natürlich verhalten sich nicht alle Flüchtlinge so aber es ist so, dass die Straftaten gestiegen sind. Von offizieller Seite her wird oft geschwiegen. Ich habe jetzt erst mit einen Sanitäter gesprochen, der sagte - das sie zig Einsätze bei den Unterkünften haben. In die Öffentlichkeit gelangt das nicht.

Und Ihnen muss auch klar sein - das wir hier doch nur am Ende der Kette sind. Die Politik kann doch auf keinen Fall sagen, "das schaffen wir schon", "es ist für alle Platz".
Das Chaos ist doch vorprogrammiert und es hat nix mit Schwarzmalerei zu tun.

Und natürlich stimme ich Ihnen zu, dass wenn Massen in Turnhallen oder Schulen untergebracht werde, dass es da zu Problemen kommt. Die Verantwortlichen nehmen das auf die leichte Schulter. Zum Beispiel sollen in Sondershausen in eine Schule 250 Menschen rein. 4qm würden für einen reichen - so die Antwort der Offiziellen.
Das ist doch Wahnsinn!!!
Wenige Kilometer weiter steht ein Ferienlager, mit 50 Bungalows und min. 500 Betten - wo man sicherlich noch mehr unter bekommen würde. Dort ist alles vorhanden, Sanitäre Anlagen, Küche, alles. Was ist in der Schule? Da will man jetzt schnell "umbauen". Das Lager nutzt man nicht - angeblich weil es ein andere Träger ist und die Kommune da nicht ran kommt. Aber so ganz glaube ich das nicht.

Dem Flüchtling (wobei man über diesen Begriff auch diskutieren kann), dem wurde von Deutschland ein anderes Bild vorgemalt.
Wir sind hier nicht das unendlich "gelobte" Land. Das geht gar nicht. Man muss von daher die Ängste und Sorgen der Menschen hier auch verstehen und darf es nicht pauschalisieren.

Der Staat muss mehr Härte zeigen - sofort ausweisen bei Vergehen. Dem Bürger ist er es schuldig - weil wir müssen alle diese Last tragen. Es wird schon von einem "Soli Zuschlag" für Flüchtlinge gesprochen. Das betrifft dann uns alle.
Die USA haben jetzt schon bekanntgegeben, dass sie 2016 mehr Syrer aufnehmen wollen. Ganze 15.000! über das ganze Jahr. Das ist ja wirklich "viel" - für den, der der Hauptverursacher der Misere ist.

Und einmal was anderes... Lassen Sie uns einmal Gast in den Herkunftsländern der Flüchtlinge sein.. Da gibt es Staaten, da muss man nur einen Stein vom Strand einpacken und mitnehmen - und schon wird man bestraft. Da kann ich auch nicht sagen - ich wusste das nicht usw. Von daher muss man sich anpassen - dies gilt eben auch für die Menschen hier, dass egal wie und warum - sie ihre Aggressionen zurückhalten.
22.09.2015, 15.40 Uhr
RWE | Die Amis nehmen 15000 zusätzlich auf
Zitat aaus der Zeit:
"Die USA wollen im kommenden Jahr 15.000 Flüchtlinge mehr aufnehmen. Während zuletzt 70.000 Menschen Zuflucht gewährt wurde, sollen es im kommenden Haushaltsjahr, das im Oktober beginnt, 85.000 sein. Im Jahr 2017 sollen dann mindestens 100.000 Flüchtlinge aus der ganzen Welt aufgenommen werden."
Mal davon abgehen daß in den Staaten weit mehr als 10 Millionen Illegale Süd-und Mittelamerikaner leben, könnten angersichts der Miverantwortung der USA gern ein paar mehr sein.
Jeder, der der in der Region aktiv seine Interessen verfolgt. sollte Flüchtlinge aufnehemnen: Türkei, Saudi Arabien, Iran, ind Rußland als Waffenlieferant und eben der Westen.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.