nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 15:08 Uhr
29.01.2016
Sprach-Kitas:

Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Steffen-Claudio Lemme zeigt sich erfreut über das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) zum 1. Januar 2016 initiierte Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“. Wer aus dem Kyffhäuserkreis im Gespräch ist, gibt es hier...


„Sprache öffnet Türen, macht Dialoge und Diskurse möglich. Dabei stellt die Sprachentwicklung eines Kindes Weichen für den weiteren Bildungsweg. Alltagsintegrierte sprachliche Bildung ist ein wichtiger Beitrag für Bildungschancen von Kindern und zur Qualität in Kindertagesstätten“, so Steffen-Claudio Lemme.

Am 1. Januar 2016 ist das neue Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ gestartet. Damit unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die alltagsintegrierte sprachliche Bildung in Kitas. Das Programm richtet sich hauptsächlich an Einrichtungen, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf besucht werden. Diese wurden im Rahmen eines Interessenbekundungsverfahrens und in Abstimmung mit den Ländern ausgewählt.

„Es freut mich, dass zahlreiche Kindertagesstätten in meinem Wahlkreis aktuell bereits gefördert werden. So sind u.a. die Anträge einiger Einrichtungen in Apolda, Sömmerda und Sondershausen bewilligt worden, weitere befinden sich mit der Tendenz auf Förderung noch im Antragsverfahren. Da Sprache ebenfalls der Schlüssel zur Integration ist, denke ich hierbei auch insbesondere an die Förderung von Flüchtlingsfamilien“, so Lemme abschließend.

Übersicht der Einrichtungen, die aktuell schon gefördert werden bzw. sich noch im Antragsverfahren befinden.
Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist (Foto: Privat)

Wahlkreisbüro Steffen-Claudio Lemme
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.