nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 19:50 Uhr
19.03.2016
21. Frühlingsball im Autohaus Peter

Vive la France

Mehr als 600 Gäste feiern in den kommenden Stunden den Frühlingsball mit der Nummer "21". Und wieder hat sich ein Autohaus an der Halleschen Straße in ein Ballhaus verwandelt. In diesem Jahr wird thematisch sich alles um Frankreich drehen...

Französischer Auftakt (Foto: nnz)
Das war doch eine Eröffnung. Ein Can Can im Autohaus Peter. Die, die da tanzten, das war nicht etwa das Ballett des Nordhäuser Theaters, sondern die "Damenabteilung" des Wertherschen Karnevalvereins. Super gemacht, „Mädels“!

Den Reigen der Ansprachen eröffnete Andreas Peter, der in diesem Jahr erstmals für das Innenleben des Balls verantwortlich zeichnete. Er gab das Mikro sofort weiter an die Thüringer Landwirtschaftsministerin Birgit Keller, die in ihrem Grußwort die Organisatoren lobte, die aber sofort nach Erfurt überleitete. Ganz Ministerin, teilte sie den mehr als 650 Gästen des Balls mit, dass sie auf dem Erfurter Domplatz heute die Thüringer Grillsaison offiziell eröffnet habe. Irgendwie erinnerte sie damit an das geniale Statement von Edmund Stoiber zum Transrapid in München.

Wesentlich gästefreundlicher gestaltete sich da schon das Grußwort von Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh, der dem Abend einen angenehmen Verlauf wünschte und empfahl, einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Begrüßt wurden durch Andreas Peter explizit die Weltklassesportlerinnen Tantjana Hüfner und Anja Schneiderheinze.

Vor 17 Jahren startete die Autohaus-Peter-Gruppe ihr Engagement für die Beteiligung an der Landesgartenschau 2004 in Nordhausen. Jetzt ist es dem umtriebigen Handeln von Helmut Peter gelungen, den Park Hohenrode als Außenstelle der Bundesgartenschau in Erfurt zu gestalten. Soweit die offiziellen Ansagen.

Nun kann bis in den Morgen, bis zum Sonnenaufgang gefeiert werden. Eine Anmerkung sei dem Berichterstatter dennoch gestattet. Wenn die Reden schon auf ein Minimum reduziert werden, dann sollte denen doch mehr oder weniger intensiv gelauscht werden.

Nicht nur mit erlesenen kulinarischen Speisen und landestypischen Getränken, sondern auch im typisch französischen Flair. Die Ballgäste konnten zum Beispiel auf einen „petit marché“, einen kleinen französischen Marktplatz, "schlendern", wo Pierre sie in sein Bistro einlädt, und sich auf einen Ballsaal par exellence freuen. Auch die Brandy-Lounge wird für genießerische Momente bei einem guten Schluck oder einer „cigare“ geöffnet sein.

Frühlingsball im Autohaus Peter (Foto: Martin Höfer)
Natürlich hat auch nnz-Karikaturist Martin Höfer etwas zum diesjährigen Frühlingsball beizusteuern
Peter-Stefan Greiner
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

20.03.2016, 11.10 Uhr
Joerg B. | Das pralle Leben unter dem „Auge Saurons“
Das habt Ihr aber klasse gemacht Ihre Wertherschen Mädels! Nach dieser Darbietung, wird so Mancher seinen Werther noch um ein paar Jährchen verschieben.

Und Dr. Zeh irrte schon wieder, denn keines richtigen Mannes „Seele“ baumelt wohl bei solch einer Darbietung noch!? Gut, dass nnz-Karikaturist Martin Höfer alles wieder in züchtige Bahnen gelenkt hat!
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.