nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 21:54 Uhr
19.10.2016
Über den Tellerrand:

Warum Menschen ins Ausland gehen

Mittlerweile ist es fast schon normal, ein Jahr in der Schule, unmittelbar danach oder auch im Studium ein Jahr im Ausland zu verbringen. Ob Frankreich oder Neuseeland ist hier irrelevant, Hauptsache raus...


Die Wege sind sehr unterschiedlich, ein Jahr Work &Travel, ein Schüleraustausch, ein Auslandssemester an namenhaften Universitäten, das klassische Au-Pair, Volunteering, Schülersprachreisen die Aufzählung kann beliebig lange fortgeführt werden. Und alle diese Reisen haben eins gemeinsam: sie bringen den Reisenden schlagartig ganz weit nach vorne.

Was bringt ein Jahr im Ausland?
Erst einmal muss man sagen, dass diese Erfahrung sich sehr positiv auf den jungen Menschen auswirkt. Verschiedenste Bereiche werden sehr stark gefördert.

Selbstständigkeit
Der Mensch ist meistens alleine unterwegs, und steht ganz neuen Problemen gegenüber. Er lernt, diese selbstständig zu lösen, auf sich acht zu nehmen und Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen. Die meisten Reisenden kommen deutlich gestärkt wieder nach Hause und sind bereit für ein selbstständiges Leben.

Erweiterte Sprachkenntnisse
Ganz klar: wer ein Jahr lang in einem fremden Land ist, muss sich irgendwie verständigen. Die Sprache wird enorm schnell erlernt, aus Mangel an Alternativen können die Menschen meist schon nach wenigen Monaten sich gut verständigen, nach einem Jahr beherrschen sie die Sprache auf Alltagsniveau. Wichtig ist hier, dass man niemanden hat, mit dem man in der Muttersprache sprechen kann, dann geht es sehr schnell.

Selbstbewusstsein
Aus einem stillen Mäuschen kann schnell ein Mensch mit einem sicheren Auftreten werden dank der Reise. Die Bewältigung solch großer Hürden, die neuen Erlebnisse und die Verantwortung lassen den Menschen in einem ganz neuen Licht erscheinen.

Bessere Karrierechancen
Auch die Chance auf einen besseren Studienplatz oder einen attraktiven Job steigt mit dem Auslandsjahr. Vor allem in Branchen, die mit interkulturellem Kontakt in Berührung kommen, werden Bewerber mit Auslandserfahrung hoch angesehen. Das Betrifft unter anderem auch sehr viele Zweige der Wirtschaft, wo die Chancen auf einen gut bezahlten und interessanten Job sehr gut stehen.

Interkulturelle Kompetenz
Eine Reise in ein fremdes Land hilft häufig, ein besseres Verständnis für fremde Kulturen zu entwickeln, und auch die eigene Kultur besser kennen zu lernen. Das Kennenlernen der Menschen aus fremden Kulturen in ihrem Umfeld nimmt den Menschen häufig die Scheu und weckt Interesse und Lust auf mehr.

Teures Vergnügen oder Selbstläufer?
Neben der Frage des Zielortes muss auch die Frage der Finanzierung geklärt werden. Nicht jede Reise kann sich selbst finanzieren, häufig sind größere Summen notwendig. Die Kosten können gut durch Ersparnisse (z.B. Gelbgeschenke zur Konfirmation oder dem 18. Geburtstag) oder auch durch Kredite für Studenten und Auszubildende beglichen werden. Hier können zahlreiche Kreditinstitute miteinander verglichen werden, um die optimale Lösung zu finden.

Einige Reisen können auch gut durch die Reise selbst finanziert werden, zum Beispiel Work & Travel oder Au-Pair Jahr. Allerdings muss man auch hier vorsichtig sein: häufig reicht das Geld nicht aus, um komplett sorgenfrei davon leben zu können. Gerade bei Work & Travel muss man sehr genau schauen, dass man ein kleines Geldpolster hat, was passiert, wenn man mal einen Monat keine Arbeit hat? Es muss alles mit bedacht werden. Bei Volunteerarbeit ist es häufig einfacher, es wird alles von dem Veranstalter finanziert. Aber Freizeit hat man sehr begrenzt, denn man stürzt sich in einen (sehr spannenden!) Vollzeitjob.

Gibt es auch etwas Negatives?
Bei all den positiven Aspekten gibt es dennoch Sorgen, ob die Reise nicht doch irgendwo Gefahren und Probleme birgt. So was kann passieren, was das Auslandsjahr eher negativ behaften könnte?

Natürlich ist das Reisen, wie oben erwähnt, teuer. Unter dem Strich können Schulden stehen, und die Finanzierung dieser muss gut geplant sein. Es kann auch leider passieren, dass an so einem Jahr Beziehungen scheitern. Eine Fernbeziehung über ein Jahr kann sehr gut funktionieren, die Gefahr einer Trennung ist leider erhöht. Auch das soziale Umfeld verändert sich, während man nicht da ist, und die Welt ist nicht mehr so wie sie mal war. Aber im Großen und Ganzen wird diese Erfahrung dennoch so gut wie immer als Lohnenswert beschrieben und auf jeden Fall ist diese Erfahrung empfehlenswert.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.