nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 15:38 Uhr
15.06.2017
Aus der Polizeiarbeit

Wachschutz verhindert Brand

In der vergangenen Nacht gegen 01.30 Uhr versuchte ein Asylbewerber in einem Mehrfamilienhaus in der Borntalstraße in Sondershausen ein Feuer zu entfachen. Hier kn mit den Einzelheiten...

Der 32-Jährige hatte Styropor, welches als Füllmaterial für Kissen oder Sitzsäcke genutzt wird, im gesamten Hausflur verteilt und versucht dieses anzuzünden.

Ein Mitarbeiter des Wachschutzes konnte das Entzünden verhindern und informierte die Polizei. Da der Asylbewerber, der im selben Haus wohnt, gegenüber den Polizisten weitere derartige Handlungen ankündigte, wurde er vorläufig festgenommen. Gegenwärtig wird der Mann vernommen. Zur Nationalität des Mannes können noch keine Angaben gemacht werden.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

15.06.2017, 16.25 Uhr
5020EF
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
15.06.2017, 17.42 Uhr
Micha123 | Brandstiftung durch Asylbewerber in Sondershausen
Vorsätzlicher geht es nicht... der Täter gehört für Jahre hinter Gitter. Noch dazu die Ankündigung weiterer Straftaten! Da fehlen einem die Worte. 10 Jahre Einzelzelle, bei Brot und Wasser!

Hochachtung!!! vor dem Wachschutz, er hat wahrscheinlich viele Menschenleben gerettet.

Ob sich SONDERSHAUSEN ist BUNT zu diesen Vorfällen äußert? So langsam müssten die Stellung beziehen, weil ihre "Schützlinge" verhalten sich ja nicht gerade anständig (Siehe Vorfälle auf dem Busbahnhof von SDH). Da besteht wirklich Gefahr für die Bevölkerung.
15.06.2017, 19.21 Uhr
tannhäuser | Wachschutz im Mehrfamilienhaus?
Haben wir im Borntal jetzt eine noch nicht bekannte Flüchtlingsunterkunft oder patrouilliert eine vom Vermieter bezahlte, von der Stadt und den Freunden (Innen) der bunten Vielfalt unterstützte, allerdings ursprünglich eher zum Schutz von Merkels Gästen eingesetzte couragierte Initiative?

Warum kann jemand, der eine Wohnung zugewiesen bekam, seine Nationalität oder Herkunft nicht nachweisen?

Ist dezentrale Unterbringung als Risiko oder Bereicherung eines Wohnviertels?
15.06.2017, 19.37 Uhr
5020EF | Warum hat niemand den...
...naiven Bewohnern gesagt, dass zündeln ganz doll böse ist?!....

Und ein Wohnblock mit Sicherheitskraft?!
Vor wem/was sollen die Bewohner geschützt werden? Vor ihrer Dummheit? Reichsbürgern? Dem bösen Wolf?
15.06.2017, 21.20 Uhr
Frank1966 | Es ist offensichtlich...
...das unsere Politiker eine große Affinität zu ihren Diäten haben und ich meine nicht deren gesundheitliche Komponente. Der Rest interessiert diese offenbar sehr wenig bis garnicht. Ich versuche höflich zu bleiben.

Liebe MdB dieses Wahlkreises, liebe Stadtratsmitglieder und Mitglieder von "Sondershausen ist bunt" - ich erwarte eine Stellungnahme zu diesen sich mehrenden regionalen Einzelfällen ( Tagesschau deutsch ).
Was muss passieren?
Lässt der Kampf um den Kreisstadtstatus und die musikalische Imagepflege noch Zeit für wirklich wichtige Dinge oder nicht?
Nach klein Duisburg-Marxloh ( wenn es so weiter geht ) kommt dann keiner mehr, ob mit Musik oder ohne.
15.06.2017, 21.31 Uhr
Frank1966
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht mehr zum Thema des Beitrags
15.06.2017, 21.39 Uhr
Frank1966
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht mehr zum Thema des Beitrags
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.