nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 11:41 Uhr
19.06.2017
kn-Forum

Helmut Kohl-Danke!

Ohne Ihn wäre die Einheit nicht vollzogen worden! Ein Leser würdigt das Wirken von Helmut Kohl...

Vielleicht hätten wir eine Konföderation oder die Russen hätten uns ein zweites mal einverleibt und das für immer und ewig! Aber dann wären tausende Bürger zum Tode verurteilt worden oder nach Sibirien gesteckt um dort sich zu Tode zu arbeiten. Es wäre eine schlimme Zeit geworden!

Danke Helmut das du uns dies erspart hast. Manche wollen es eben nicht sehen das die alte DDR erblüht ist! Straßen, Häuser, Fabriken besonders unsere Umwelt hat maßlos davon profitiert. Im eigenen Dreck hätten wir dahin vegetiert! Alles das wollen die gestrigen nicht wahr haben wollen. Ich weiß auch das dieser Umbruch immer noch nicht komplett vollzogen wurden ist, aber 40 Jahre Misswirtschaft sind eben nicht so schnell auszugleichen, auch wenn manche, ich auch, lieber dies schon hätten.

Es stand eben nur dieses kleine Zeitfenster zur Verfügung und dies hat Helmut Kohl nun einmal mit Bravour gemeistert! Welcher Mensch ist vollkommen? Schauen Sie sich doch einmal um, tausende von Milliarden sind in den Osten Deutschlands geflossen und niemand sollte sich beschweren auch wenn manches noch so hart erscheint.

Und schwarze Schafe wird es immer geben die skrupellos dies ausgenutzt haben oder auch noch ausnutzen werden, leider. Und Neider für sein Ansinnen gibt es genug, aber keiner wäre in der Lage gewesen die zu meistern, da bin ich mir ganz sicher!

Danke Helmut Kohl! !!!

Lutz Blobner
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

19.06.2017, 12.07 Uhr
tuco | Ach Gottchen
>"...tausende von Milliarden sind in den Osten Deutschlands geflossen..."

Wohl eher in so manche Tasche... Stimmt's Helmut?
Klar, ...Ehrenwort!

>"...Zeitfenster zur Verfügung und dies hat Helmut Kohl nun einmal mit Bravour gemeistert!.."

Nun, die Sache fiel eben grade in seine Amtszeit. Wäre Guildo Horn grade Kanzler gewesen, wäre er der Mann der Stunde...

>"niemand sollte sich beschweren auch wenn manches noch so hart erscheint"
Hmm... mal'n paar Leute von Elf-Aquitaine fragen, oder die Kumpel aus Bischofferode ... ob die nicht was auszusetzen haben.
Nein, Nein Leute, Kohl war keine Astralgestalt. Einfach nur ein Kanzler. Meinetwegen mit mehr Panache als heutige "Zeitgenossen". Aber mehr auch nich.

Es ist des Menschen Verhängnis, dass er vergisst...!
19.06.2017, 16.17 Uhr
Lublo | Hallo tuco- oder Anonymos(Kohl)
Keine Angst, ich war auch Arbeitslos, Umschulung und Selbständig!
Solche wie Dich, braucht kein Mensch. Ewig Gestriger oder mehr? Natürlich ist für einige die Wende kein Zuckerschlecken gewesen oder ist es noch. In den Betrieben waren doch Stasi, Parteigenossen die dort nur rumgesessen hatten und Ihre parteischule absolvierten um irgend einen Stuhl zu besetzen und Däumchen zu drehen! Es gab auch in unseren Betrieb genug davon und das solche Leute dann weg vom Fenster waren und bis heute danach trauern, kann ich auch verstehen. In unserer Stadt gab es auch eine Zuckerfabrik, es war die größte und ekeligste Dreckschleuder in der ganzen Umgebung. 1x nach der Wende war ich durchgelaufen, nie wieder! Rost, Dreck, dunkel und überall tropfte es von der Decke. Meine 2 Kinder hatten alle beide Pseudokropf (Erstickungstod) von der schlechten Luft bekommen, da keine Filter eingebaut waren! Und so sahen alle Fabriken in der DDR aus. Runter gefahren bis zum letzten Zahnrad, auch in meinen Betrieb wurde so verfahren! ich bin froh das alles vorbei ist! Viele in der Region können nur dankbar dafür sein. Und wenn Du tuco einen Hintern in der Hose hättest, dann schreibe deinen Namen und erzähl hier nicht so ein Sch..., wovon Du keine Ahnung hast!
19.06.2017, 18.10 Uhr
Friedrich I. | Firmen in der Ehemaligen
standen doch auf dem Niveau der zwanziger oder dreisiger Jahre. Schaut Euch das Museum Zuckerfabrik Oldisleben an,
mit der Technik arbeitete man noch Ende der achtziger Jahre.

Und wie sieht es heute in bundesdeutschen Firmen aussieht, das werden die Altgenossen absolut nicht wissen.
Es wird Sie auch nicht interessieren.

Aber im Internet findet man von zahlreichen Firmen viele Fotoaufnahmen, wie es aussah vor 1990. Auch vom VEB Feilenfabrik Sangerhausen sind Zeitdokumente aus der Zeit veröffentlicht.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.