../_3580/fritze/1709_Fritze_5er_Platz1.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 00:01 Uhr
08.09.2017
Tischtennis aktuell

Neuling präsentiert sich zum Saisonauftakt in guter Verfassung

Zum Saisonauftakt in der Verbandsliga West hatte der Aufsteiger vom MTV Greußen gleich zwei Spiele in kürzester Zeit....

Die Saison wurde zu Hause gegen den Gothaer SV eröffnet. Gotha ist auf dem Papier der vermeintlich stärkste Gegner in der Liga und somit auch Favorit für den Aufstieg. Die Greußener hingegen wollten die positive Energie des Aufstiegs mit in die neue Saison nehmen und versuchen einfach Spaß zu haben. Das gelang ihnen ganz gut, wenn auch die ersten Spiele zu Gunsten der Gäste liefen.

Von den Auftaktdoppeln konnten lediglich Löser/Spitzer (3:1) ihre Partie gewinnen. Büchner/Kallenberg und Schütze/Konschak blieben dagegen ohne Satzgewinn. Mit dem 1:2 ging es in die erste Einzelrunde und mit teils spektakulären Ballwechseln im oberen Paarkreuz weiter. Dabei hatten Rückkehrer Martin Kallenberg sowie Hannes Büchner im fünften Satz knapp das Nachsehen. Den 1:4 Zwischenstand hatten viele erwartet aber das starke mittlere Drittel brachte den MTV wieder in Reichweite. Jörg Löser (3:0) und Mario Schütze (3:0) blieben mit ihrem Noppenspiel die erwartet unbequemen Gegner. Im unteren Paarkreuz mussten sich René Konschak und Benjamin Spitzer erst an das höhere Niveau gewöhnen und kassierten deutliche Niederlagen.

Mit dem 3:6 aus Sicht der Salamistädter startete also die zweite Einzelrunde. Diese begann wieder hochklassig und mit engen Spielen. Büchner hatte abermals Fortuna nicht auf seiner Seite und musste nach dem 9:11 im finalen Satz dem gegnerischen Spitzenspieler gratulieren. Kallenberg dagegen feierte einen wichtigen 3:1 Erfolg und verhinderte damit die Vorentscheidung. Anschließend konnte sich das Team auf Löser und Schütze verlassen, die mit ihren zweiten Tagessiegen auf 6:7 verkürzten. Zwar schaffte es der leicht angeschlagene Konschak im Anschluss einen Satz Paroli zu bieten, am Ende reichte es diesen Tag aber wieder nicht. Spitzer (3:0) drehte dagegen am Nachbartisch auf und erzwang somit das Entscheidungsdoppel und die Möglichkeit auf ein Unentschieden. In dem waren aber Büchner/Kallenberg (0:3) chancenlos und nach fast vier Stunden Spielzeit, stand eine ärgerliche 7:9 Niederlage zu Buche.

Davon angestachelt und mit einer taktischen Umstellung der Doppel, hatte sich der MTV am nächsten Tag beim TTV Wasungen/Schwallungen einiges vorgenommen. Es schien auch zu fruchten, denn die Greußener starteten furios und holten sich zum Auftakt alle drei Doppel. Während Löser/Spitzer und Schütze/Kallenberg stark aufspielten, bewiesen Büchner/Konschak in Ihrem Spiel Nervenstärke und holten sich im Entscheidungssatz den Sieg gegen das Spitzendoppel der Südthüringer. In der ersten Einzelrunde gab Martin Kallenberg nach 2:0 Satzführung das Spiel noch aus der Hand und Mario Schütze hatte ebenfalls nur einen Satz das passende Rezept parat. Vier meist deutliche Siege von Büchner, Löser, Spitzer und Konschak brachten dem MTV trotzdem eine komfortable 7:2 Führung zur Halbzeit.

In der zweiten Einzelrunde musste sich nun Büchner wieder mal im Entscheidungssatz geschlagen geben aber Kallenberg spulte sein Offensivprogramm locker ab. Löser holte dann den entscheidenden Sieg und sicherte den Greußenern den ersten Sieg in der neuen Liga. Mit dem 9:3 Auswärtserfolg holt sich der MTV Greußen wichtige Punkte gegen den Abstieg und zeigt, dass man auch gegen Topteams mitspielen kann. Das oberste Ziel bleibt trotzdem der Klassenerhalt, für den es noch ein sehr langer Weg werden wird.

René Konschak
Abteilungsleiter Tischtennis
MTV 1861 Greußen e.V.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.