nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 18:04 Uhr
01.10.2017
nnz-City Scout in Sundhausen

Der Sonntag zum Oktoberfest

Fesche Madln im Dirndl und zünftige Buam in einer traditionellen Krachledernen flitzten auch heute durch Sundhausen. Ihr Ziel: Das Oktoberfest bei den Wippertalern...

Dort gab es neben handfester Musik von den Pfundskerlen auch die eine oder andere Maß Bier, gerne in Kombination mit einer deftigen Leckerei – stilecht und typisch bayrisch eben. Unser Sven und seine Kamera waren heute noch mal für Sie dabei an den diesem sonnigen Sonntag.

21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
21. Oktoberfest (Foto: City Scout Sven Gämkow)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

02.10.2017, 07.28 Uhr
Leser X | DAS
ist deutsche Leitkultur vom feinsten
02.10.2017, 10.47 Uhr
THE RAZORS EDGE | fast richtig LeserX
Dies ist eine Facette welche unsere Leitkultur erlaubt. Ein friedliches, fröhliches und offenes Beisammensein, unabhängig des Geschlechts, der Sexualität und der Gesellschaftsklasse. Eine Kultur die es uns erlaubt daran teilzunehmen, aber auch die Möglichkeit bietet, es nicht zu müssen ohne das eine der beiden Varianten eine gesellschaftliche Ausgrenzung zur Folge hat.

Leider ist dies nicht in jeder Kultur auf der Welt so. Und deshalb gilt es die europäische Leitkultur auch zu bewahren:
•Vorrang der Vernunft vor religiöser Offenbarung,
•Demokratie, die auf der Trennung von Religion und Politik basiert,
•Pluralismus und
•Toleranz

Also wenn Sie so wollen ist dies ein Teil unserer Leitkultur in Reinform, richtig. Und wissen Sie was, ich liebe es!
02.10.2017, 15.38 Uhr
Joe 50 | Kein bisschen "auf des Messers Schneide".
Sondern 100% deckungsgleich mit meiner Meinung.
Weitermachen.
02.10.2017, 16.00 Uhr
Spätzlevernichter | nachgemachte Wiesn...
... Wozu die blau/weiße Decke und die bayerische Tracht. Es gibt so tolle Trachten in Thüringen, leckeres Bier und ganz klar die besseren Würschte und den besseren Senf... Und ein Freistaat ist Thüringen ja ebenfalls.

Macht doch im nächsten Jahr mal ein eigenes Oktoberfest und keine Kopie.
02.10.2017, 17.15 Uhr
Andreas Dittmar | Auf Regionales setzen
Darauf muß man erst mal kommen..... Ich schließe mich da ihrer Idee @Späzlevernichter voll und ganz an. Man muß nicht alles kopieren, kann es vielleicht sogar besser machen als das Original, wenn man eigene Spezialitäten und eigene Kultur vermarktet. Auch beim Bier sollte man es so handhaben. Das ist nicht schlechter als das aus König Ludwigs Heimat. Was man nicht unbedingt kopieren sollte, sind die gepfefferten Preise, wenn man auch im Folgejahr wieder ordentlich Zulauf haben möchte.
02.10.2017, 17.51 Uhr
THE RAZORS EDGE | ...ohhh was "Neues"
Nunja, tolle Vorschläge meiner beiden Vorkommentatoren... doch gibt´s das schon, nennt sich meist "Dorffest", "Heimatfest" oder Kirmes. Da das Motto der Veranstaltung "Oktoberfest" lautet, will der Besucher auch das was er erwartet...und was soll ich sagen, der Erfolg gibt dem Veranstalter wohl Recht.
02.10.2017, 19.50 Uhr
Friedrich I. | Ärmel hoch
dann macht mal das alles mal besser.
Nur wenn man etwas besser macht, erhöht sich der Umsatz.
Aber das reicht nicht , der Ruf ist wichtig. Und dieser darf nie beschädigt werden.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.