nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 11:40 Uhr
22.11.2017
Neues aus Bad Frankenhausen

Alle Laternen leuchten wieder und Kommune spart Geld


LED-Umrüstung der Straßenlaternen in Bad Frankenhausen abgeschlossen. Dazu diese Meldung aus der Stadtverwaltung Bad Frankenhausen...


Bereits seit dem Jahr 2016 war die Kurstadt Bad Frankenhausen dabei, ihre Straßenlaternen mit LED umzurüsten. Diese Aufgabe hat der Eigenbetrieb der Kommune die „Stadtwerke Bad Frankenhausen“ durchgeführt.
Seit Beginn der Umrüstung wurden ca. 1.800 sogenannte Lichtpunkte umgerüstet. Die Kommune stellte dafür im Rahmen ihres Doppelhaushaltes 2016/2017 225.000,- zur Verfügung.


Aufgrund der über die Jahre gestiegenen Energiekosten für die Kommune, wurden im Jahr 2014/2015 die Straßenlaternen so gesteuert, dass nur noch jede zweite Laterne brannte. Das war natürlich nicht gerade angenehm für die Bürgerinnen und Bürger, aber auch nicht für die zahlreichen Gäste der Kurstadt. „Zu dieser Maßnahme sahen wir uns als Verwaltung gezwungen, da sich die Energiekosten im Laufe der letzten 10 Jahre verdoppelt haben. Zahlte die Kommune noch vor 10 Jahren ca. 95.000,- an Energiekosten für die Straßenbeleuchtung, waren es im Jahr 2014 bereits 192.000,-“, so der Bürgermeister der Kurstadt Herr Matthias Strejc (SPD). „Da wir aber die Anregungen unserer Bürger sehr ernst genommen haben, stellte die Kommune finanzielle Mittel zur Verfügung, um die Laternen in der Kernstadt sowie in den drei Ortsteilen auf LED umzurüsten“, so Strejc weiter.

Nun sind die Arbeiten abgeschlossen und alle Laternen leuchten wieder und das Sicherheitsgefühl der Bürger ist wieder gestiegen. „Die ersten Erfolge der Umrüstung machen sich bereits seit 2 Jahren im kommunalen Haushalt bemerkbar. Zum Vergleich, im Jahr 2013 hatten wir Ausgaben für die Straßenbeleuchtung von 192.000,- und im Jahr 2016 waren es schon nur noch 119.000,-. In diesem Jahr rechnen wir mit Stromkosten von unter 100.000,- und in den Folgejahren nur noch mit ca. 85.000,- Kosten. Eine erfreuliche Entwicklung und Entlastung des Haushaltes bei gleichzeitiger Erhöhung des Sicherheitsgefühls unserer Einwohner“, so Bürgermeister Strejc.

Die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED hat sich für die Kommune bereits nach ca. 3 Jahren amortisiert und alle Laternen leuchten wieder.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

22.11.2017, 19.11 Uhr
conccinella | "Wo viel Licht ist, ist starker Schatten..."
Beim Lesen dieser Erfolgsmeldung ging mir ein Licht auf: da will sich jemand kurz vor Verabschiedung des neuen städtischen Haushalts ins rechte Licht rücken. Hoffentlich lassen sich nicht alle davon blenden!
25.11.2017, 08.45 Uhr
Starlight | Und wann kommt das
Endlich in der KREISSTADT? an manchen Stellen ist es so dunkel, dass man die Hand vor Augen nicht sehen kann! Ich könnte immer wieder mich kaputtlachen, wenn ich dran denke, wie geschrien wurde, als es hieß, die Kreise werden zusammen gelegt. Diese Stadt ist eine Schande und sowas soll Kreisstadt eines riesigen Kreises werden? Fangt erstmal an, die einfachsten Punkte abzuarbeiten. Das wäre neben einer anständigen Beleuchtung auch ein barrierefreifreier Bahnhof (klar ist es Sache der DB, aber wenn sich die Stadtverwaltung dafür einsetzen würde, ginge es schneller). Es kann ja wohl nicht sein, dass sich die Leute ab Eintreten der Dunkelheit, was im Winter ja schon nachmittags ist, nur noch mit Taschenlampe bewaffnet raus trauen können!
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.