nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 14:30 Uhr
27.11.2017
Aus der Polizeiarbeit

Hier sucht die Polizei

Die Polizei sucht nach einem Autofahrer der in Richtung Kleinfurra flüchtete und bittet um Mithilfe eben so wie bereits von dem gemeldeten Raub im Park von Sondershausen, wo eine vage Täterbeschreibung vorliegt......


Autofahrer flüchtet vor der Polizei

Polizisten befuhren am Sonntagnachmittag die Himmelsberger Straße von Himmelsberg in Richtung Schernberg, als ihnen ein blauer Audi ohne Kennzeichen entgegenkam. Die Beamten wendeten den Streifenwagen, um den Fahrer des Audis einer Kontrolle zu unterziehen. Dieser beschleunigte jedoch und flüchtete in Richtung Himmelsberg und von dort weiter über Immenrode nach Straußberg.

Dort verlor sich die Spur des blauen Audi RS4. Zeugenaussagen zufolge fuhr der Fahrer weiter von Straußberg zügig in Richtung Kleinfurra davon. Trotz intensiver Suchmaßnamen konnte das Fahrzeug nicht mehr festgestellt werden. Wer Angaben zum Fahrer des Audis machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Sondershausen unter der 03632/6610 zu melden.


Ausgeraubt

Am Sonntagabend wurde gegen 23.30 Uhr in Sondershausen ein Mann ausgeraubt. Der 28-Jährige war zu Fuß im Schlosspark unterwegs, als er von einem bisher unbekannten Mann in gebrochenem Deutsch aufgefordert wurde, stehen zu bleiben. Er flüchtete in Richtung Schloss. Wenig später kam noch ein zweiter Mann hinzu.

Einer der beiden hielt den 28-Jährigen fest, der Andere schlug auf ihn ein. Nach kurzer Bewusstlosigkeit bemerkte der 28-Jährige das Fehlen seines Portemonnaies. Er konnte sich schwer verletzt ins Krankenhaus retten. Einer der Täter war ca. 1,95 m groß und kräftig. Er trug eine Kapuze. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Sondershausen unter der 03632/6610 zu melden.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.