nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 03:04 Uhr
03.12.2017
Neues aus Sondershausen

Ehrenarschleder zwei Mal verliehen.

Für zwei Bergleute, bzw, dem Bergbau nahestehende Personen wurde am Freitag das Ehrenarschleder des Bergmannsverein Sondershausen und der Glückauf Sondershausen Entwicklungs - und Sicherungsgesellschaft mbH (GSES) ehrenhalber verliehen weil sie demnächst ihre Tätigkeiten benden werden. Und es gab ein Novum bei der Verleihung...

Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Höhepunkt einer jeden Barbarafeier ist das Verleihen des Ehrenarschleders an eine Persönlichkeit, die mit dem Bergbau mehr oder auch weniger verbunden ist. Arschleder? Was ist das? Hier ein kleiner historischer Abriss.
Arschleder

Unter den Gästen u.a. Dr. Caspar Glinz (Hauptgesellschafter Schmidt, Kranz und Co. GmbH), Ministerpräsidet Bodo Ramelow (Die Linke), die Lantagsmitglieder Babett Pfefferlein (Grüne), Dorothea Marx (SPD) und Manfred Scherer (CDU), der Leiter des Thüringer Landesbergamtes Hartmut Kießling, sowie Führungskräfte der V.V.G Verwertungs- und Vertriebs GmbH, der NDH E-Gmbh, der DEUSA Bleicherode und vom Schachtbau Nordhausen, um nur einige zu nennen.

Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
In Bergwerksunternehmen, bergmännischen Bildungseinrichtungen und den Bergmannsvereinen ist der Arschledersprung ein Ritual bergmännischer Brauchtumspflege und wurde auch gestern praktiziert. Vorher gab es eine Laudatio, die bei beiden Verleihungen der Geschäftsführer der GSES Johann-Christian Schmiereck, hielt und das eigentlich Ritual führten die Bergkamerade Helmut Grotsch, Dieter Bruzzi und Manfred Haase vom Bergmannsverein durch.

Erster Prüfling war Sondershausens Bürgermeister Joachim Kreyer, der das Novum bereits das zweite Mal (nach 1993) das Ehrenarschleder verliehe bekam.
Schmiereck würdigte dabei sowohl die Ttigkeit von Kreyer Dipl. Ingenieur an der damalige Kaliforschung Sondershausen (Produktverbesserung bei Kaliumsulfat), aber mehr seinen Verbundenheit als Bürgermeister 27 Jahre lang mit dem Bergbau in Sondershausen.

Es ist vor allem auch Dank der Einflussnahme von Kreyer, den Versatzbergbau in Sondershausen zu erhalten und auch das Erlebnisbergwerk zu installieren, in dem er auch Aufsichtsratsvorsitzender ist.

Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Mit einer Unterschrift haben sich diejenigen, welche die Laudatio gehalten haben bzw. Vertreter der Leitung des Bergwerkes und des Bergmannsvereines, auf dem Arschleder verewigt. Natürlich durfte der Schlag oder Klapps nicht fehlen, bei dem auch der Ministerpräsident kräftig zu langte, wobei Kreyer wohl den kleineren Anteil am Scheitern der Gebietsreform hatte. Der Ministerpräsident war so dynamisch das sogar das Bild verwackelte

Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Der nächste "Prüfling war Harald Braun, der statt Optiker zu werden, wie seine Elter, lieber als Ingenieur im Bergbau arbeitete, als als Steiger (zum Beispiel Südfeld 1, Obersteiger und zuletzt als Leiter der zentralen Grubenrettungsstelle Sondershausen.

Was haben beide ausgezeichnete noch gemeinsam? Sie werden nächstes Jahr aus ihren Tätigkeiten aussteigen. Braun geht in den Ruhestand und Kreyer wird nach 27 Jahren Bürgermeisterzeit am 15. April nicht mehr zur Bürgermeisterwahl antreten.

Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Mit dem Singen des Steigerliedes endete die Verleihung des Arschleders. Danach gab es natürlich ein geselliges Beisammen sein. Ein Schweizer Gast freute sich, so eine schöne Feier hätte er noch nie erlebt.

Steigerlied
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ehrenarschleder zwei Mal verliehen. (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.