nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 09:57 Uhr
12.01.2018
Aus der Polizeiarbeit

Fahndungserfolge der Bundespolizei

Wie die Bundespolizei meldet, konnte man in den letzten Tage etliche Fahndungserfolge erzielen, bei denen es auch Festnahmen gab. Hier die Einzelheiten...

Bundespolizei als Fahndungspolizei

Gleich mehrere Fahndungserfolge hat die Bundespolizei in Thüringen im Verlauf der letzten 24 Stunden erzielt.

So unter anderem im Bereich des Erfurter Hauptbahnhofes, wo die Beamten eine 22-jährige Deutsche kontrollierten, deren Personalausweis zur Fahndung ausgeschrieben war.

Ein 30-jähriger Deutscher war hier ebenfalls kontrolliert worden. Dabei kam heraus, dass er von der Staatsanwaltschaft Kiel zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Gleiches gilt für einen 27-jährigen kosovarischen Staatsangehörigen, der vom Amtsgericht Karlsruhe gesucht wurde.

Ebenfalls in Erfurt wurde ein 30-jähriger Deutscher festgenommen, der von der Staatsanwaltschaft Erfurt und dem Amtsgericht Erfurt zur Festnahme ausgeschrieben war (siehe hierzu gesonderte Pressemitteilung).

Und eine 27-jährige Deutsche hatte die Erfurter Staatsanwaltschaft zur Aufenthaltsermittlung in die Fahndung gegeben.

Im Bahnhof Nordhausen hatten es die Beamten mit einem 29-jährigen Deutschen zu tun, dessen ladungsfähige Anschrift im Auftrag des dortigen Amtsgerichts zu ermitteln war.

Hier wurde auch ein 45-jähriger georgischer Staatsangehöriger kontrolliert, der vom Amtsgericht Leipzig zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war.

Und in einer Regionalbahn, die von Nordhausen nach Leinefelde unterwegs war, reiste ein 21-jähriger syrischer Staatsangehöriger, dessen Aufenthalt ebenfalls ermittelt werden musste.

Im Zuge einer Aktivfahndung gelang es einen 37-jährigen Deutschen in Gera festzunehmen, der von der dortigen Staatsanwaltschaft zur Strafvollstreckung wegen des Erschleichens von Leistungen und wegen Diebstahl ausgeschrieben war.

Festnahme durch die Bundespolizei

Vorgestern Abend, kurz nach 20.00 Uhr, kontrollierten Bundespolizisten einen 30-jährigen deutschen Staatsangehörigen im Erfurter Hauptbahnhof. Bei der Überprüfung der Personalien des Mannes kam heraus, dass dieser gleich zweimal zur Festnahme ausgeschrieben war. Gegen den ohne festen Wohnsitz lebenden Mann lag neben einem Haftbefehl zur Strafvollstreckung der Staatsanwaltschaft Erfurt auch ein Vorführungshaftbefehl des Erfurter Amtsgerichts vor.

Grund für die Haftbefehle waren jeweils durch den Mann begangene Diebstähle. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten zudem eine geringe Menge Crystal bei dem 30-Jährigen, was diesem zusätzlich eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz einbrachte. Die weiteren Ermittlungen hierzu werden durch die Polizei des Freistaates Thüringen geführt.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.