nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 00:06 Uhr
15.02.2018
Neues aus Ebeleben

Bürgermeisterkandidat Steffen Gröbel beim Seniorennachmittag in Gundersleben

Steffen Gröbel aus Ebeleben war gestern als Bürgermeisterkandidat für die Einheitsgemeinde Ebeleben zum Seniorennachmittag in Gundersleben. Dazu erreichte kn dieser Bericht...

Er wurde von Lutz Strickrodt, Stadtrat in der Einheitsgemeinde Ebeleben und Vorsitzender des CDU Ortsverbandes Ebeleben begleitet.

Zu der Veranstaltung waren wie erhofft viele Gunderslebener anwesend und nicht nur Senioren. Mit einem so großen Interesse hatten weder Steffen Gröbel noch Lutz Strickrodt gerechnet. Bei dem sonnigen und trotzdem kühlen Wetter versammelten sich rund 20 Gunderslebener Einwohnerinnen und Einwohner, um dem gemeinsamen Kandidaten der Freien Wählervereinigung der Einheitsgemeinde Ebeleben (Freie Wähler) und des CDU Ortverbandes Ebeleben auf den Zahn zu fühlen. Lutz Strickrodt fand gute einleitende Worte, warum man sich für Steffen Gröbel entschieden hat und dann war die Kennenlernrunde schon freigegeben. Steffen Gröbel stellte sich kurz vor.

Seine Erfahrung aus jahrelanger Verwaltungs- und Gremienarbeit und sein äußerst offener Umgang mit Menschen sowie sein Ansinnen für ein „Mehr an miteinander“ konnte man im gesamten Diskussionsverlauf nicht ansatzweise angriffig machen. Keine Frage blieb ohne fachlich hinterlegtem Wissen unbeantwortet.

Bürgermeisterkandidat Steffen Gröbel beim Seniorennachmittag in Gundersleben (Foto: privat)
Die beklagten Probleme der vergangenen Jahre in Gundersleben sind nicht unbegründet. Die Gunderlebener fühlen sich zum Teil vom Ebelebener Rathaus so ziemlich allein gelassen. Sei es die Friedhofssatzung, die Infrastruktur oder der nahezu unmögliche Einfluss des Ortsteilrates auf Gestaltungsmöglichkeiten in Gundersleben, der Kritikrahmen war sehr groß. Aus Sicht von Steffen Gröbel sind genau das die Ansatzpunkte aus seinem Wahlprogramm, mehr miteinander, mehr Unterstützung für die Ortsteile.

„Ich möchte, dass wir uns alle und damit meine ich die Ortsteile genau so wie Ebeleben, für die Zukunft gut aufstellen. Dazu gehört nicht nur, dass man ein offenes Ohr für die Menschen in den Ortsteilen hat, sondern auch, dass man Gestaltungsmöglichkeiten und einen entsprechenden Handlungsspielraum anbietet.

Ich möchte hier keine Zahlen in Euro ins Spiel bringen, bevor ich mich nicht mit allen Beteiligten an einen Tisch gesetzt habe“, so Gröbel in seinen Ausführungen. „Ich kann nichts versprechen, was ich eventuell später nicht halten kann oder was nicht die Probleme vor Ort löst. Ich bin begeistert von den Aktivitäten hier im Ort und vor allem von der gut funktionierenden Dorfgemeinschaft“ so Steffen Gröbel weiter.
Wir freuen uns schon auf die zahlreichen weiteren Veranstaltungen in der Einheitsgemeinde Ebeleben.

Für die FWV: Andreas Biedermann
Für die CDU: Lutz Strickrodt
Foto: privat
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.