nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 01:20 Uhr
15.02.2018
Meldung aus dem Landratsamt

Würdigung Ehrenamtsarbeit im Kyffhäuserkreis (2)

Wie bereits gemeldet, wird kn die Vorschläge zur Ehrenamtsgala 2018 in lockerer Folge vorstellen. Heute die Kategorie Alten-, Behinderten-, Hospizarbeit und Selbsthilfegruppen, wo es vier Vorschläge gab...

Am 23.02.2018 wird die 4. Ehrenamtsgala im Kyffhäuserkreis in Bad Frankenhausen in der Arena am Kyffhäuser stattfinden, es werden ca. 250 Gäste erwartet.

Es sollen in 6 Kategorie ehrenamtlich engagierte Personen ausgezeichnet

- Alten-, Behinderten-, Hospizarbeit und Selbsthilfegruppen (4 Vorschläge)
- Hilfsorganisationen, Opferhilfe und Rettungswesen (4 Vorschläge)
- Kinder-, Jugendarbeit und Sport (4 Vorschläge)
- Kulturelles Engagement und Kirchliches Leben (9 Vorschläge)
- Ehrenpreis für das Lebenswerk (4 Vorschläge)
- Sonderpreis
25 Vorschläge wurden eingereicht.

Hier die Vorschläge in der Kategorie Alten-, Behinderten-, Hospizarbeit und Selbsthilfegruppen

Antje Freuße

Der Vorschlag kam von Angela Richter, von Rheuma SHG Sondershausen. Die Gründe für den Vorschlag:
Sie trägt Verantwortung als Vorsitzende der SHG und der Organisation d. Funktionstrainings, bei der
Erarbeitung und Durchführung von Projekten in der Vereinsarbeit und derr Beschaffung von Fördermitteln und Arbeit als Schatzmeister.

Waltraut Müller

Der Vorschlag km von Sylvia Zachariä vom Gesundheitsamt Kyffhäuserkreis Außenstelle Artern. Frau Waltraud Müller leitet seit Juni 1994 zwei Selbsthilfegruppen Osteoporose in Wiehe. Frau Müller nahm sich Gruppenmitglieder einer aufgelösten Selbsthilfegruppe an und nahm sie in ihre zwei Gruppen auf.

Brigtte Neumann

Der Vorschlag kam von der Beratungsstelle für Selbsthilfe, Dr. Jana Andreeva. Brigtte Neumann ist langjähriges Vorstandsmitglied und Stellvertretende des Vereins, leitet seit 3 Jahren den Verein Regionalverband hörgeschädigter und Tinnitus betroffener Menschen mit ca. 50 Mitgliedern. Neben der Organisation und Leitung der monatl. Mitgliederversammlung und der Aktivitäten, leistet sie viel im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und Vortragstätigkeit

Bernd Reiber

Der Vorschlag kam vom VdK Ortsverband Artern, Ina Römer. Bernd Reiber organisiert den Fahrdienst für gehbehinderte Mitglieder, sammelt Spenden für den Ortsverband, betreut Mitglieder in seinem Bereich und steht Hilfesuchenden mit Rat und Tat zur Seite. Er organisiert Kreisveranstaltungen und repräsentiert den VdK nach außen und nimmt an Schulungen teil.

Wird fortgesetzt
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.