nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 11:19 Uhr
17.02.2018
Natur entdecken

Fotoworkshop-Wochenende auf dem Karstwanderweg

Die Gipskarstlandschaft im Südharz wird oft als einzigartig in Europa beschrieben. Es gibt nirgendwo sonst eine so abwechslungsreiche Karstregion, die so zahlreiche Karstphänomenen aufweisen kann: Bachschwinden, Karstquellen und -täler, Höhlen, Felsen, weiße Gipswände, Dolinen und Buckellandschaften...


In diese beeindruckende Naturlandschaft, die ein wertvoller Lebensraum für viele seltene Tiere und Pflanzen ist, führt ein besonderes Angebot von Foto-Wandern.com

Auf dem mehrfach als Qualitätswanderweg „Wanderbares Deutschland“ zertifizierten Karstwanderweg wird Andreas Levi mit Fotointeressierten am Wochenende nach Ostern einige besondere Stellen der einmaligen Gipskarstlandschaft im südlichen Harz besuchen. Dabei wird bei den Fotokursen nicht nur die Landschaft im Fokus stehen, auch die botanische Vielfalt werden die Teilnehmer in ihren feinen Details festhalten. Neben Allgemeinen Hinweisen zur Fotografie und einer Einführung in Landschaftsfotografie wird es vor allem einen Workshop zur Makrofotografie geben.

Zur Besprechung der Fotokurse treffen sich die Teilnehmer am Freitagabend (06.04.18) zu einem gemütlichen Kennenlernen in Nordhausen und gehen das Programm für die beiden folgenden Fotokurs-Tage durch.

Die Fotowanderung am Samstag beginnt an der größten Karstquelle Thüringens, an der Salzaquelle (auch Salzaspring genannt) in Nordhausen. Von hier aus führt die Tageswanderung vorbei an der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora zu den Sattelköpfen nahe Hörningen, wo die Teilnehmer ein traumhaftes Panorama erwartet. Sollte der Karstwanderweg durch die Schäden des Sturmtiefs „Friederike“ bis dahin noch gesperrt sein, geht es als Alternative ins Himmelreich bei Ellrich.

Am zweiten Tag wird ein weiteres Karstgebiet im Norden Thüringens erwandert: die Badraer Schweiz. Über den Lutherweg geht es zu Aussichtspunkten, an denen man eine großartige Sicht weit über das Land in den Harz (bei gutem Wetter sieht man den Brocken) und in das Kyffhäusergebirge haben wird.

Der Zeitpunkt dieses Fotokurs-Wochenendes ist bewusst gewählt, da dies mit etwas Glück die Blütezeit von zahlreichen Kuhschellen und den seltenen Adonisröschen in der Badraer Schweiz ist. Stempelsammler der Harzer-Wandernadel werden an diesem Wochenende einen, wenn nicht sogar zwei Stempel in das Stempelheft eintragen können.

Infos zum dem Fotoworkshop-Wochenende vom 6. bis 8.April 2018 finden Sie auf www.foto-wandern.com/
Fotoworkshop-Wochenende auf dem Karstwanderweg (Foto:  )
Fotoworkshop-Wochenende auf dem Karstwanderweg (Foto:  )
Fotoworkshop-Wochenende auf dem Karstwanderweg (Foto:  )
Fotoworkshop-Wochenende auf dem Karstwanderweg (Foto:  )
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

17.02.2018, 20.59 Uhr
Bodo Schwarzberg | Fotoworkshop: bitte haltet den realen Karst fest...
..denn gerade die großen Meister der Fotografie haben den Finger in die Wunden ihrer Zeit gelegt. Der Gipskarst im Südharz bietet sich geradezu an, um Widersprüche aufzuzeigen. Adonis-Röschen am Karst, Mittelbau-Dora am Karst, der Kohnsteinsteinbruch am Karst, ein Drittel Kohnstein ist fort. Zerstörungen am Karst, es gibt beileibe viel "mehr", als nur Naturschönheiten zu sehen -

Einst, d. h. zu Zeiten des altehrwürdigen Dr. h.c. Kurt Wein und der begnadeten Botaniker Vocke & Angelrodt kam das Frühlings-Adonisröschen auch im Alten Stolberg vor.
- Längst Geschichte ist das, die Workshop-Teilnehmer müssen heute bis in den Kyffhäuser fahren, um die für den Vorgarten gern ausgegrabene Pflanze noch zu sehen. Aber es ist dies eine Geschichte mit Ursachen:

Vielleicht könnte es ein Ziel des Workshops sein, in den Fotos von heute die Geschichte widerzuspiegeln, die zur Wandlung unserer Landschaft im Sinne ihrer menschlichen "Inwertsetzung", alias Zerstörung bzw. Missbrauch geführt haben.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.