nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 14:07 Uhr
17.04.2018
ADAC Tankübersicht

Für Thüringer ist tanken teuer

Hamburg ist derzeit das Maß der Dinge, zumindest wenn es um die Preise an den Zapfsäulen geht: In keinem anderen Bundesland sind die Kraftstoffpreise so niedrig. Thüringen findet sich am andere Ende der List wieder...

Ein Liter Super E10 kostet in Hamburg aktuell im Schnitt 1,318 Euro. Beim Zweitplatzierten, der Nachbarstadt Bremen, kostet der Otto-Kraftstoff mit 1,344 Euro immerhin schon 2,6 Cent mehr. Günstigstes Flächenland als Dritter ist Bayern bei einem Preis von 1,348 Euro je Liter E10.

Die drei teuersten Benzinländer sind die ostdeutschen Bundesländer Brandenburg (1,376 Euro/Liter) vor Sachsen-Anhalt (1,377 Euro/Liter) und Schlusslicht Thüringen (1,378 Euro/Liter). Der Preisunterschied von 6 Cent zwischen dem günstigsten und dem teuersten Bundesland macht sich beim Bezahlen der Tankrechnung durchaus bemerkbar: Eine 50–Liter-Tankfüllung Benzin ist in Thüringen um 3 Euro teurer als in Hamburg.

ADAC Tankstatistik (Foto: ADAC)
Auch für Dieselfahrer ist Hamburg einmal mehr ein vergleichsweise günstiges Pflaster. Für einen Liter muss man im Mittel 1,172 Euro bezahlen. Bremen ist wie bei Benzin zweitgünstigstes Land mit 1,182 Euro, Berlin als dritter Stadtstaat Dritter mit 1,188 Euro je Liter Diesel. Am teuersten tankt man Diesel momentan in den westdeutschen Bundesländern Schleswig-Holstein (1,210 Euro/Liter), Baden-Württemberg (1,217 Euro/Liter) und Saarland (1,223 Euro/Liter). Die Preisdifferenz zwischen dem Ersten und dem Letzten im Bundesländer-Ranking liegt bei 5,1 Cent. Die 50-Liter-Tankfüllung ist damit im Saarland um 2,55 Euro teurer als in Hamburg.

In der aktuellen Untersuchung hat der ADAC am heutigen Dienstag um 11 Uhr die Preisdaten aller rund 14.000 bei der Markttransparenzstelle erfassten Tankstellen ausgewertet und den Bundesländern zugeordnet. Die ermittelten Preise stellen eine Momentaufnahme dar. Der ADAC empfiehlt Autofahrern, sich vor dem Tanken über die aktuellen Kraftstoffpreise in der Nähe zu informieren. Einen schnellen Überblick erhält man über die App „ADAC Spritpreise“ sowie über www.adac.de/tanken.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

17.04.2018, 15.15 Uhr
hamster | Wie alles Andere auch
aber dafür hat Thüringen die meisten Arbeitnehmer mit den niedrigsten Löhnen, wenigstens Etwas.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.