nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 14:54 Uhr
25.04.2018
Neues aus dem Wacker-Lager

34jähriger wechselt von der Elbe an die Zorge

Die Gerüchteküche brodelte schon längere Zeit, auch spekulierten viele Medien mit dieser Personalie...


Nun ist es amtlich: Wacker-Präsident Nico Kleofas hat auf dem Weg nach Fürstenwalde die heute aufgekommenen Spekulationen bestätigt. Jan Glinker wechselt zur kommenden Saison vom 1. FC Magdeburg zum FSV Wacker 90 Nordhausen.

Eigentlich sollte Glinker seinen Vertrag mit dem Aufsteiger in die zweite Bundesliga verlängern, doch ob er - auch wegen seiner Verletzung - die Nummer 1 werden könnte, war unklar. Bereits gestern berichtete die Magdeburger Volksstimme zu dieser Personalie.

In Nordhausen habe Glinker die Aussicht, in der Regionalliga noch einige Jahre auf hohem Niveau zu spielen. Bei Wacker hingegen ist das Ziel immer noch ausgegeben - der direkte Aufstieg in die dritte Liga. Glinker wird folgendermaßen zitiert: „Es wird schwierig, aber vielleicht klappt sogar noch mal der Sprung in die 3. Liga".
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

25.04.2018, 19.05 Uhr
Manni | Kopfschütteln
Diese Information gab es schon vorher in anderen Medien. Haben bei mir mal wieder nur Kopfschütteln ausgelöst. Jan Glinker ist ein Torhüter, der das Niveau hat in vielen Drittligavereinen die Nummer 1 zu sein. Ihn zu verpflichten, muss man ähnliche finanzielle Modelle anbieten. Also hat sich Herr Kleofas mal wieder stark hinausgelehnt und Geld verteilt, dass er nicht erwirtschaftet hat. Aber man hat mal wieder eine sensationelle Verpflichtung getätigt. Viele ähnliche waren bisher ein Flopp. Bei Glinker wird das nicht der Fall sein. Aber er wird nicht der Garant für Aufstieg in die dritte Liga sein. Steht auch ganz im Widerspruch mit den Aussagen des Trainers. Der eine junge entwicklungsfähige Mannschaft aufbauen möchte. Viele entwicklungsfähige Torhüter, die bei Wacker waren, haben inzwischen bei anderen Vereinen einen Stammplatz und auch das Zeug für höhere Aufgaben. Aber lassen wir Herrn Kleofas weiter träumen. Entwicklungen in Erfurt und Chemnitz sollten ihm aber Anlass zum Nachdenken geben. Dort wurden auch in Jahrzehnten Sponsorengelder verschleudert. Irgendwann ist jede Geldquelle mal versiegt!
26.04.2018, 09.20 Uhr
gandalf | Eine Frage der Motivation
Es ist eigentlich egal, wen Wacker verpflichtet - obligatorischer Weise hat immer irgendwer was zu meckern. Zugegebenermaßen dürfte Jan Glinker nicht unbedingt die billigste Lösung gewesen sein. ABER nach diversen gescheiterten Versuchen mit "hoffnungsvollen" jungen Leuten (Primke, Bertram, Birnbaum welcher gestern in Fürstenwalde auch nur als Ersatztorwart auf der Bank saß) wollte man offensichtlich die große Lösung. Ohne einen ECHTEN und verlässlichen Rückhalt im Tor wird die 3.Liga immer nur ein Traum bleiben.

Das größte Risiko besteht auch bei Glinker darin, ob er es nach den fantastischen Jahren in Magdeburg schafft, sich auch in Nordhausen voll zu motivieren. Denn hier wird kein Block U und nicht tausende fanatische Fans hinter seinem Tor stehen. Dieses Problem hatten ganz offensichtlich auch schon andere, teure und hoch gehandelte, Neuzugänge bei uns. Und ohne neues Stadion dürfte das auch in Zukunft so sein, selbt wenn die Neuen Kaiser, Frahn oder Löhmannsröben heißen sollten.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.