nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 11:24 Uhr
18.05.2018
Neues aus Sondershausen

Dank an Feuerwehrleute

Am „Himmelfahrtstag“ bzw. „Männertag“ kam es insbesondere in der Sonderhäuser Innenstadt zu bisher ungewohnten Überflutungen und voll gelaufenen Kellern. Dazu eine Meldung aus der Stadtverwaltung...

Trotz Feiertag eilten pflichtbewusst mehrere Sondershäuser Feuerwehren zu den verschiedenen Einsatzorten, pumpten Keller aus, spülten Abläufe wieder frei und kümmerten sich um einen schnellst möglichen Abfluss der Wassermassen.

Dank an Feuerwehrleute (Foto: Stadt Sondershausen)
Damit ist der „Männertag“ für viele Kameraden buchstäblich „ins Wasser gefallen“. Um diesen Tag wenigstens ein bisschen nachholen zu können, schaute Hauptamtsleiter Stefan Schard mit einer kleinen Entschädigung (Kasten Bier) bei den Kameraden vorbei und bedankte sich für Ihren Einsatz und überbracht auch Grüße von Bürgermeister J. Kreyer.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

19.05.2018, 01.39 Uhr
Thor8318 | Wie immer
wie kommt es eigentlich das der Herr Schard immer im Vordergrund steht und die Feuerwehr die Ihren Dienst sehr gut geleistet hat nur einen Schritt hinter Ihm stehen kann oder darf?!? Die CDU und seine Politiker, müssen sich immer in den Mittelpunkt rücken! Mal sehen wenn der Nachtrag kommt, das der Herr Grimm keinen Dank an die Wehren gerichtet hat! Aber Herr Kreyer und der Herr Schard haben ja immer Zeit, bzw stehen immer parat! Ein Lob an die Wehren für Ihren Einsatz, aber ein Tadel an die Parteibonzen, die sich ins Licht rücken müssen!
19.05.2018, 16.55 Uhr
tannhäuser | Vielleicht aus Angst...
...dass Herr Schard den Bierkasten wieder mitnimmt, wenn man ihm zu nahe kommt?

Ansonsten denke ich, dass er in diesem Fall nicht als Parteipolitiker agiert, sondern als Verwaltungsleiter.

Die BM-Wahlen hat er verloren, für die nächsten muss er sich noch nicht in Stellung bringen. Zumindest glaube ich nicht an eine erfolgreiche Anfechtung, die ihn noch mal ins Spiel bringt.

Aber mit solchen Bildern müssen wir weiterhin leben. Nicht nur von der CDU. Die beiden Verliererinnen haben sich vom Schock erholt und versorgen uns auch wieder mit "harmonischen" Informationen und Fotos.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.