nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 11:30 Uhr
18.05.2018
Meldung aus dem Landratsamt

Rückblick auf Besuch

Zum Besuch der polnischer Delegation in der Modellbahn in Wiehe und den Mühlhäuser Werkstätten für Behinderte in Ebeleben hier eine Meldung aus dem Landratsamt Kyffhäuserkreis...


In der Zeit vom 15. bis 18. Mai 2018 besuchte eine 12-köpfige polnische Delegation aus dem Partnerkreis Olkusz (Wojewodschaft Kleinpolen) den Kyffhäuserkreis.

Herr Landrat Pawel Piasny folgte dankend einer Einladung von Frau Landrätin Antje Hochwind (SPD), die partnerschaftlichen Kontakte weiter zu pflegen und auszubauen.

Im Rahmen des Besuchsprogramms wurden unter anderem die Modellbahn in Wiehe und die Mühlhäuser Werkstätten für Behinderte e.V. in Ebeleben besucht.

Modellbahn Wiehe

Um dem Besuchsprogramm der Delegation für den Aufenthalt im Kyffhäuserkreis ein wenig Pfiff zu verleihen, stand auch ein Besuch in der Modellbahn in Wiehe auf dem Plan.

Die liebevoll gestaltete und faszinierende Welt der Eisenbahn auf rund 12.000 Quadratmetern begeisterte nicht nur die männlichen Teilnehmer der Delegation. Nachdem der Gründer der Modellbahn, Herr Hans-Jörg Stiegler, die Ideen und Gedanken der Entstehung und Erweiterung der Anlage in einer Einführung den Gästen geschildert hatte, eroberten diese sein Lebenswerk für eigene Entdeckungen und eine ausführliche Besichtigung. Die detaillierte Nachbildung von bekannten Städten, Bahnhofsmodellen und verschiedener Wahrzeichen von Ländern rund um den Erdball war ein besonderes Erlebnis.

Mühlhäuser Werkstätten für Behinderte e.V.

Der Werkstattleiter der Zweigstelle in Ebeleben, Herr Dieter Lamczyk, und der Bürgermeister von Ebeleben, Herr Uwe Vogt, empfingen die Delegation herzlich und nach einem kurzen Spaziergang durch den Barockgarten von Ebeleben stattete die Delegation rund um die polnischen Gäste den Werkstätten für Behinderte einen Besuch ab.

Während eines Rundganges durch die Werkstätten wurde den Gästen ein Eindruck vom täglichen Ablauf, der zu leistenden Arbeit und der dadurch geschaffenen Möglichkeit der Menschen mit Behinderung auf ein selbstbestimmtes Leben vermittelt. In den unterschiedlichen Gewerken von Metallbau und Montage, über Landwirtschaft und Tierhaltung bis zur Arbeit im Hofladen oder in der Töpferei finden die Beschäftigten einen Arbeitsplatz.

Sehr beeindruckt von der Größe, Modernität und Entwicklung der Zweigstelle in Ebeleben zeigten sich die Delegationsteilnehmer rund um Herrn Landrat Pawel Piasny und nahmen Ideen und Anregungen mit in die Heimat.


Den Abschlussabend verbrachte die Delegation am Donnerstag, den 17. Mai 2018 im Ferienpark Feuerkuppe auf dem Straußberg. In gemütlicher Runde wurde gegessen, gebowlt und gelacht. Viel zu schnell sind die Tage des Besuches vergangen, aber die schönen Erinnerungen an die gemeinsam verbrachte Zeit bleiben bestehen.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.