nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 18:01 Uhr
13.06.2018
Kulturszene aktuell

Es gibt noch Premierenkarten

Noch Premierenkarten für für die Aufführungen „La Traviata“ und „Die Comedian Harmonists“ bei den Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen sind noch zu haben...


Wer noch kurzfristig eine der Premieren der Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen besuchen möchte, hat in diesem Jahr Glück: Dadurch, dass auf der Zuschauertribüne im Lustgarten deutlich mehr Sitzplätze eingerichtet werden konnten als im Schlosshof möglich war, sind für die Premieren von „La Traviata“ am 15. Juni und „Die Comedian Harmonists“ am 22. Juni noch Karten erhältlich. Auch für alle weiteren Vorstellungen der beiden großen Produktionen gibt es noch Karten an der Theaterkasse des Theaters Nordhausen (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Touristinformation Sondershausen (Tel. 0 36 32/78 81 11), im Internet unter www.schlossfestspiele-sondershausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH sowie des Ticketshop Thüringen.

Es gibt noch Premierenkarten (Foto: András Dobi)
La Traviata: v. li. Zinzi Frohwein (Violetta), David Johnson (Gastone), Dimitar Radev (Giuseppe), Carolin Schumann (Flora)

Insgesamt zehnmal spielt das Ensemble der Schlossfestspiele, begleitet vom Loh-Orchester Sondershausen, Verdis ergreifende Oper über die tragische Liebe zwischen der todkranken Kurtisane Violetta Valery und Alfredo Germont. Der junge Mann aus gutem Haus muss sich zwischen seiner großen Liebe und seiner Loyalität gegenüber seiner Familie entscheiden Die musikalische Leitung hat Generalmusikdirektor Michael Helmrath, die Inszenierung liegt in den Händen von Operndirektorin Anette Leistenschneider, die im Theater Nordhausen das Publikum unter anderem mit der opulenten „La Bohème“ und dem Musical „Vom Geist der Weihnacht“ begeisterte. Bühne und Kostüme hat Christian Floeren entworfen.

Es gibt noch Premierenkarten (Foto: András Dobi)
Die Comedian Harmonists: v. li. Thomas Burger (Ari), Björn Schäffer (Roman), Marian Kalus (Harry), Oliver Polenz (Erich), Thomas Kohl (Robert)

Eine Woche später hat das Musical „Die Comedian Harmonists“ Premiere. Im Mittelpunkt steht die charmant-witzige Musik des berühmten Gesangsensembles der 20er und 30er Jahre, die frei erfundene Handlung orientiert sich an authentischen Szenen aus der Geschichte der Gruppe. Für die Inszenierung ist Ballettdirektor Ivan Alboresi verantwortlich. Wer seinen „Dracula“ im Theater Nordhausen erlebt hat, weiß: Sein Name ist Garantie für besten, sinnlich-mitreißenden Musical-Genuss! Auch für das Musical hat Christian Floeren die Ausstattung entworfen. „Die Comedian Harmonists“ findet zehnmal im festlichen Ambiente des Lustgartens vor der prachtvollen Fassade des Schlosses statt.


Für die dritte Produktion der Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen, die Familienoper „Die Magd als Herrin“, sind ebenfalls noch Karten zu haben: Auch auf der Tribüne der Theaterwiese wurde die Platzkapazität erhöht. Ab 30. Juni erwartet große und kleine Besucher ein amüsantes Musiktheaterstück in der Regie von Thomas Bayer, der auch selbst die Hauptrolle spielt. An seiner Seite ist Leonor Amaral zu erleben. Mit von der Partie sind auch Schülerinnen des Tanzstudios Radeva.


Ob große Oper, Musical oder Familienoper die Thüringer Schlossfestspiele bieten beste Unterhaltung für jeden Geschmack!

Probenfotos: András Dobi
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.