nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 19:20 Uhr
13.06.2018
Meldung aus der Wirtschaftswelt

Mit Sachverstand, Fleiß und Weitblick

Das Geschaffene im Wald der 74er Waldgenossenschaft Kleinberndten kann sich sehen lassen, so der Vorsitzende in seinem Bericht...

Die 74er Waldgenossenschaft Kleinberndten hatte am 09.06.2018 ihren Waldbegang. Alle Mitglieder waren herzlich eingeladen.
Gäste und Waldbesitzer wurden von ihrem Treffpunkt in Kleinberndten mit Mannschaftswagen der „Landgut Berndten“ GmbH in den Wald gefahren.
Dort angekommen wurden Sie vom Vorstand, dem Förster Marcel Raube und den Vorsitzenden Andreas Links begrüßt.

Förster Marcel Raube stellte nach Begrüßung folgende Themen vor, die während des Waldbesuches erläutert und vorgestellt wurden.

1. Holzernte Winter 2017/2018
1.1. Naturaldaten, Holzverkauf, Vollzug
1.2. Neuanlage Feinaufschluss
1.3. Waldrestholznutzung
1.4. Holzvorrat (Plateau & Hang)
1.5. Verjüngungssituation und Jagdwirtschaft

2. Ausblick Holzernte Herbst 2018 & kommende Saison

3. Aktueller Stand zur Kampfmittelräumung

4. Wegebau „Nördlicher Eichstaffelweg“

5. Gemütliches Beisammensein mit allen Gästen und Waldbesitzer

Die Waldbesitzer aus Kleinberndten wissen, dass ihr Wald mehr als die Summe seiner Bäume und mehr als ein reiner Rohstofflieferant ist. Er ist ein vielfältiger Lebensraum. Dort wachsen Bäume und Sträucher, Pilze und Flechten. Neben dem Wild leben noch viele andere Tiere im Wald. Diese Vielfalt sowie einzelne Arten wollen die Waldbesitzer und der Naturschutz bewahren.
Daneben ist der Wald ein Ort, an dem wir unsere Freizeit verbringen und uns erholen.
Förster Marcel Raube ging auch im Wald auf das Wild ein.
Wildtiere im Siedlungsraum: Wer Schäden vermeidet, schafft Sympathie für Wild und Jagd.

Nicht nur weil Gesetze eindeutig verlangen, dass Jagd einer ordnungsgemäßen Land- und Forstwirtschaft zu dienen hat, steht nicht die Vergütung, sondern die Verhinderung von Wildschäden im Vordergrund unserer Jäger.
Wenn Jäger das hinkriegen, sammeln sie Pluspunkte bei Verpächtern und in der Bevölkerung.
Die Jagd dient dem Erhalt der heimischen Tierwelt (Hege) und gleichzeitig werden Wildtierbestände reguliert, so dass die Anzahl der Tiere an dem entsprechenden Lebensraum angepasst ist und es durch Wildtiere möglichst nicht zu Schäden in der Land- und Forstwirtschaft kommt.

Während des Waldaufenthaltes wurde auch wiederholt auf die Nutzungsfunktion des Waldes hingewiesen.
Holz ist einer der wenigen nachwachsenden Rohstoffe, der in nennenswertem Umfang bei uns wachsen kann. Holz ist der Rohstoff für die Holzwirtschaft und damit eine wichtige Einnahme der Waldbesitzer in Kleinberndten.
Durch den Holzverkauf der Waldbesitzer können auch Maßnahmen für die Schutz- und Erholungsfunktion des Waldes finanziert werden.

Nach einem erlebnisreichen Vormittag im Wald der 74er Waldgenossenschaft Kleinberndten, begaben sich die Gäste und die Waldbesitzer zu einem gemütlichen Beisammensein.
Wo es Leckeres vom Grill, ein gutes Bier und, wer wollte, auch ein gutes Stück Kuchen gab.
Es war für alle Anwesenden ein ereignisreicher und interessanter Tag.


Andreas Links
Vorsitzender
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.