nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 00:02 Uhr
14.09.2018
Aus der Arbeit der Rettungskräfte

Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen

Landrätin Antje Hochwind (SPD) und Kreisbrandinspektor Jonas Weller hatten gestern Feuerwehrleute aus dem ganzen Landkreis zu einer Beratung nach Sondershausen geladen. Vor den Beratungen gab es ein hohe Auszeichnung und eine Vereidigung. Seit Montag ist ein Einsatzleitdienst im Landratsamt aktiv...

Eingeladen waren alle Orts- und Stadt- und Kreisbrandmeister aus allen 43 Ortschaften des Kreises, sowie 83 Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehren des gesamten Landkreises, sowie die Jugendwarte. So viele Führungskräfte aus dem gesamten Landkreis, es gibt ja zwei Feuerwehrverbände waren lange nicht mehr zu einer gemeinsamen Beratung zusammen.

Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann) Die Begrüßung hatte die Landrätin übernommen und dabei Jonas Weller vorgestellt, der seit 8. Januar im Amt war. Dann übergab sie das Zepter für die weitere Leitung der Beratung.
Die gestrige Beratung war von den Stützpunktfeuerwehren angeregt worden und soll nun ein Mal jährlich durchgeführt werden.

Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Aber vor der Beratung gab es noch einige wichtige Aufgaben zu erledigen. Der Kreisbrandmeister für den Bereich Greußen, Frank Hoier, erhielt das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in Gold angesteckt. Als Anerkennung stand der gesamte Saal auf.

Frank Hoier ist seit 1982 Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr und vorher junger Brandschutzhelfer. aAb 1.2.1992 war er 25 Jahre lang Wehrleiter bei der FFW Greußen und ab April 2010 Kreisbrandmeister. Aus persönlichen Gründen hatte er um die Abberufung als Kreisbrandmeister gebeten, bleibt aber der FFW in Greußen trotzdem aktiv.

Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Landrätin Hochwind über gab Kamerad Hoier die Abberufungsurkunde und dankte ihm für die jahrelang aktive Arbeit.

Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Danach wurde Ingo Wolf als neuer Kreisbrandmeister vereidigt. Die Vereidigung ist notwendig, weil diese Tätigkeit ein Ehrenbeamtenverhältnis ist. Weller: Ingo Wolf erfüllt alle Voraussetzungen für diese Aufgabe. Der Kreistag hatte vor einer Woche den Weg für die Berufung freigemacht.

Einsatzleitdienst im Landratsamt gebildet

Der aus den drei Mitarbeitern des Landratsamt gebildete Dienst sind alle ausgebildete Feuerwehrleute (Befähigung für den gehobenen technische Dienst) und stehen an allen sieben Tagen in der Woche für 24 Stunden bereit, um die Freiwilligen Feuerwehren bei Bedarf zu unterstützen.

Weller: Wir werden bei besonderen Einsätzen den Einsatzleiter den Rücken freihalten, wenn es um Medienarbeit und ähnliche Aufgaben geht. Die Information und Anforderung kommt durch die Rettungsleitstelle.

In der weiteren Beratung ging es hauptsächlich um spezielle Probleme der jüngsten Feuerwehrarbeit. Das jüngst in Kraft getretene Thüringer Brandschutz- und Katastrophenschutzgesetz bringt doch einige Veränderung in der Organisation der FFW mit sich. In der Bildergalerie sind sind einige der gezeigten Folien zu sehen.

So hat es zukünftig eine Bedarfs- und Entwicklungsplanung zu geben, wofür die Kommunen zuständig sind. Änderungen gibt es auch in der Brandschutzerziehung. Die, so Weller kann einfach nicht nur durch ehrenamtliche Kräfte erfolgen. Verantwortlich wird jetzt der Landkreis sein, flächendeckend sollen die Grundschulen betreut werden.

Weller erinnerte, dass die Jugendwarte ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis nachweisen müssen. Die Jugendfeuerwehren erhalten ab nächstem Jahr 25 statt bisher 20 Euro Zuschuss pro Mitglied.

Die Altersgrenze für Feuerwehrleute in der Einsatzabteilung beträgt 60 Jahre. Wer rechtzeitig keinen Antrag auf längere Mitgliedschaft stellt (mit ärztlicher Bescheinigung) und nicht den Antrag vom Bürgermeister unterschrieben bekommt, scheidet automatisch aus der Einsatzabteilung aus.

Wichtige Hinweise gab es für die Unfallfürsorge. Auch die schrittweise Einführung des Digitalfunks war ein Thema, ebenso wie der Stand bei der Beschaffung von neuer Technik ist, siehe Bildergalerie.

Letztes großes Thema war, dass die Kreisausbildung geändert werden soll. Die verschiedenen Ausbildungen sollen besser koordiniert werden, um Doppelungen und zu kleine oder zu große Gruppenausbildungen zu verhindern.
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei Feuerwehrberatung hohe Auszeichnung verliehen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.