nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 16:12 Uhr
16.09.2018
Berufseinstieg für Absolventen

MINT und nun?

Bei über 300.000 offenen Stellen in den "MINT"-Branchen, also in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, und zu wenig Studierenden dieser Fachbereiche stehen die MINT-Hochschüler und -schülerinnen vor einer großen Auswahl an Jobangeboten. Oft haben sie die Möglichkeit, sich ihren Arbeitgeber auszusuchen. Da ist es besonders wichtig, sich vor der Entscheidung für einen Arbeitgeber gut zu informieren...

„Das geht ausgezeichnet auf einer Karrieremesse“, weiß Susanne Glück, Geschäftsführerin des Messeveranstalters IQB Career Services: „Auf unseren Veranstaltungen können die Studierenden einfach und unkompliziert viele Eindrücke sammeln und Unternehmen kennenlernen und vergleichen.“

Entschleunigtes Studium, Orientierung und Nähe zur Praxis

Die IQB veranstaltet in Zusammenarbeit mit einer Reihe von Hochschulen Campus-Karrieremessen, um Studierende und Unternehmen zusammenzubringen. So auch beispielsweise mit der Hochschule Hannover, die 2016 das Projekt „Zukunft MINT“ ins Leben rief, um mehr junge Menschen für ein Studium von naturwissenschaftlichen und IT-Themen zu begeistern.

Um den Schulabgängern die Sorgen vor den schwierigen Inhalten der MINT-Studiengänge zu nehmen und ihnen einen optimalen Start ins Studium zu ermöglichen, unterstützt „Zukunft MINT“ Studierende zum Beispiel mit dem optionalen entschleunigten Studienstart. Dabei wird der Umfang des Studiums gestreckt, damit die Beginner sich im ersten Jahr fehlende Grundkenntnisse in der Mathematik oder Physik aneignen können. Das Angebot eines MINT Orientierungssemesters mit Exkursionen zu Unternehmen dient als Entscheidungshilfe für Studieninteressierte.

Die Leiterin von „Zukunft MINT“, Dr. Doris Schmidt, erhält zu dem Projekt viel positives Feedback. Wichtig sei in den MINT-Studiengängen, die teils auf Anregungen der Unternehmen gestaltet werden, besonders der hohe Praxisanteil, erklärt Dr. Schmidt. Weiter führt sie aus: „Die Messen der IQB helfen den Studierenden vor allem bei der Suche nach Praktika und Kooperationen für Abschlussarbeiten. Darüber kommt es oft zu ersten Jobangeboten.“

Unternehmen im Wettbewerb um junge Talente

Da in der MINT-Branche, besonders in der IT und der Elektrotechnik, ein großer Mangel an Fachkräften herrscht, werben immer mehr Arbeitgeber auf Karrieremessen. „Für die Unternehmen geht es um ihre Zukunft“, erklärt Susanne Glück. „Auf den Messen können die Arbeitgeber einen bleibenden, sympathischen Eindruck hinterlassen und sich damit einen Vorteil gegenüber anderen Unternehmen verschaffen.

Die nächste Karrieremesse der IQB mit einem MINT-Schwerpunkt findet am 20. und 21. November 2018 an der Hochschule Darmstadt statt.

*MINT-Frühjahrsreport 2018 vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln: https://www.iwd.de/artikel/mint-luecke-auf-rekordhoch-388861/
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.