Bundespolitiker äußern sich

Juniorwahl

Dienstag, 16. Mai 2017, 22:11 Uhr
Bundesweites Schulprojekt zur Bundestagswahl 2017. Dazu erreichte kn von Bundestagsmitglied Manfred Grund (CDU) diese Meldung...

Schüler und Jugendliche unter 18 Jahren haben Erwartungen und Fragen an die Politik. Doch an der Wahl zum Bundestag dürfen junge Menschen erst mit Volljährigkeit teilnehmen. Ihnen ist die Juniorwahl gewidmet, deren Ergebnisse die Politik genau beobachtet, berichtet Abgeordneter Manfred Grund.

Am 24. September 2017 wählt Deutschland den nächsten Bundestag. Bundestagsabgeordneter Manfred Grund weist darauf hin, dass der Deutsche Bundestag gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Verein Kumulus e.V. auch in diesem Jahr eine „Juniorwahl“ unterstützt. Das Projekt ermöglicht Schulklassen, Demokratie auf spielerische Weise kennenzulernen und das demokratische Bewusstsein zu stärken.

Seit 1999 wird die Juniorwahl bundesweit veranstaltet. Über 1,8 Millionen Jugendliche haben sich beteiligt. Das Projekt richtet sich an die Klassenstufen 7 13 (Individualklassen oder ganze Schule). Hauptsächlich wird das Projekt im Politikunterricht oder politiknahen Fächern durchgeführt; das Angebot ist jedoch fächerübergreifend.

Die Schülerinnen und Schüler sollen neben dem Unterricht zum Thema „Demokratie und Wahlen“ eine echte Wahl organisieren und durchführen. Der Höhepunkt des Projektes ist die eigene Stimmabgabe und die Bekanntgabe des bundesweiten Ergebnisses am Wahlabend.

Das Projekt soll aufzeigen, wie spannend Politik sein kann. Das Recht zu wählen stellt ein Privileg dar, das jeden Bürger mit Rechten und Pflichten versieht.

Abgeordneter Manfred Grund erklärt: „Ich würde mich freuen, wenn viele Schulen die Gelegenheit nutzen und teilnehmen. Darum sollten auch interessierte Schülerinnen und Schüler ihre Lehrer auf dieses tolle Projekt ansprechen. Es ist zwar mit einiger Arbeit, jedoch auch mit sehr viel Spaß und Erkenntnisgewinn verbunden.“

Die wichtigsten Fakten für die Juniorwahl im Unterricht:

- Das Angebot ist kostenlos.

- Unterrichtspaket: Spezielle Unterrichtsmaterialien mit unterschiedlichem Anforderungsniveau werden für jede Lehrkraft bereitgestellt. Fortbildungsangebote können in einem Seminar oder per Video wahrgenommen werden.

- Wahlpaket: Jede Klasse bekommt Wahlbenachrichtigungskarten, eine Wahlurne und Wahlkabinen gestellt. Die Stimmzettel sind identisch mit den jeweiligen Bundestagswahlkreisstimmzetteln.


Weitere Informationen und das Anmeldeformular ist unter www.juniowahl.de zu finden. Bei Fragen und Anmerkungen wenden Sie sich bitte an kontakt@juniorwahl.de oder telefonisch an 0180-1234 0180.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2017 kyffhaeuser-nachrichten.de