nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 10:38 Uhr
27.02.2013

Neues aus Berlin (25)

Im Rahmen unserer Reihe Berichte der Bundestagmitglieder unserer Region äußert sich das Mitglied des Bundestags, Kersten Steinke (Die Linke) zum Thema: Nach dem Skandal ist vor dem Skandal

Angesichts der Lebensmittelskandale fordert Kersten Steinke die genaue Kennzeichnung von Lebensmitteln, die tierische Bestandteile enthalten und mit Hilfe von tierischen Bestandteilen hergestellt wurden. Das fordern auch rund 900 Bürgerinnen und Bürger, die sich an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages gewandt haben und eine Kennzeichnung insbesondere für eine vegane Lebensweise einklagen.

Schätzungsweise 600.000 Menschen in Deutschland ernähren sich vegan, das heißt, sie verzichten vollständig auf tierische Erzeugnisse. Millionen andere verzichten aus ethischen oder religiösen Gründen mindestens teilweise auf solche Produkte. Daher ist es geboten, kenntlich zu machen, wenn etwas mit Hilfe von tierischen Erzeugnissen hergestellt wurde. Kersten Steinke unterstützt die Petition.

Wahlkreisbüro Kersten Steinke
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.