eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mo, 12:27 Uhr
06.05.2013

Wie wird das Wetter?

Selbstverständlich servieren wir Ihnen auch heute das aktuelle Wetter und den Blick auf die kommenden Tage. Und dabei steht - wie kann es anders sein - der Männertag am Donnerstag ganz klar im Fokus...


Heute Mittag ziehen vielerorts Schleierwolken am Himmel entlang, teils scheint aber auch ungestört die Sonne. Im Thüringer Wald und im Vogtland kommen im Tagesverlauf vermehrt Quellwolken auf, aus denen sich am Nachmittag vereinzelt Schauer oder Gewitter entwickeln können. Sonst setzt sich das freundliche und wolkenarme Wetter bis in die Abendstunden fort. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 19 und 22, im Bergland zwischen 15 und 19 Grad. Der Wind weht schwach aus östlicher Richtung.

Logo (Foto: DWD) Logo (Foto: DWD)

In der Nacht zum Dienstag ist es wolkig bis stark bewölkt und trocken. Nur vom Thüringer Wald bis zum Vogtland sind ausgangs der Nacht erste Schauer möglich. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen 11 und 9, im Bergland bis 7 Grad ab. Der Wind weht schwach aus östlicher Richtung.

Am Dienstag ist es überall stark bewölkt und es kommt vielerorts zu Schauern, nur vom Eichsfeld bis zum Südharz ist das Schauerrisiko deutlich geringer. In der zweiten Tageshälfte entwickeln sich dann auch teils kräftige Gewitter. Dabei sind Starkregen, Hagel und Böen (um 60 km/h) möglich. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 16 und 21, im Bergland auf 14 bis 18 Grad. Der Wind weht schwach aus Ost. In der Nacht zum Mittwoch klingen die Schauer ab. Nachfolgend lockert die Wolkendecke auf. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen 11 und 9 Grad. Der Wind weht schwach aus südlicher Richtung.

Am Mittwoch zeigt sich der Himmel zunächst heiter oder wolkig. Bereits in der ersten Tageshälfte verdichten sich die Wolken von Westen her und nachfolgend kommen Schauer und Gewitter auf. Diese
können mit Starkregen, Hagel und Sturmböen verbunden sein. Zuvor steigt die Temperatur auf 19 bis 23, im Bergland auf 17 bis 20 Grad. Der Südostwind weht zunächst schwach, später mäßig mit Windböen und dreht nachmittags auf Südwest. In der Nacht zum Donnerstag fällt aus einer dichten Wolkendecke anfangs Regen, zum Teil auch gewittrig. Später lässt der Regen nach. Die Luft kühlt auf Tiefstwerte zwischen 13 und 10, im Bergland bis auf 8 Grad ab. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West.

Am Donnerstag zeigt sich kaum die Sonne. Aus starker Bewölkung fällt gelegentlich Regen, besonders im Osten des Landes. Bei schwachem bis mäßigem Westwind erreicht die Temperatur nur noch 16 bis örtlich 20, im Bergland um 14 Grad. In der Nacht zum Freitag lockern die Wolken von Westen her wieder auf, es regnet nicht mehr. Mit Minima zwischen 8 und 5, im Bergland um 5 Grad wird es recht kühl. Der Wind weht schwach aus West.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr