nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 12:04 Uhr
21.05.2013

Wie wird das Wetter?

Kaum sind wir in einer neue Arbeitswochen angekommen, da können wir Ihnen schon wieder einen ersten Ausblick auf das kommende Wochenende bescheren...


Heute Mittag und bis zum Abend gibt es einen Wechsel aus Sonne und teils kräftigen Quellwolken. Insbesondere über dem Bergland können sich einzelne Schauer entwickeln, die ganz vereinzelt auch gewittrig sein können. Die Höchstwerte liegen zwischen 14 und 18, im Bergland zwischen 10 und 14 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Schauernähe auch böig aus Südwest.


In der Nacht zum Mittwoch zeigt sich der Himmel zunächst wechselnd, teils auch stark bewölkt. Von Nordwesten zieht rasch dichte Bewölkung auf und es setzt schauerartig verstärkter Regen ein, der sich südostwärts ausbreitet. Nur vom Schiefergebirge bis zum Altenburger Land bleibt es bis in die Morgenstunden noch weitgehend trocken. Die Luft kühlt sich bei meist nur schwachem Südwestwind auf Tiefstwerte von 9 bis 5 Grad ab.

Am Mittwoch ist die Wolkendecke geschlossen und es fällt vor allem in der ersten Tageshälfte noch schauerartig verstärkter Regen. In den Nachmittagsstunden lockert die Wolkendecke nur zögernd auf aber nur vereinzelt muss mit kurzen Regenschauern gerechnet werden. Die Temperatur erreicht maximal 10 bis 14, im höheren Bergland 7 bis 10 Grad. Der Wind weht mäßig, teils auch frisch und stark böig aus Nordwest. Dabei muss bis in die Abendstunden mit Windböen bis 60 km/h (Bft 7), vereinzelt auch mit stürmischen Böen bis 75 km/h (Bft 8) gerechnet werden. Auf dem Kamm des Thüringer Waldes treten stürmische Böen bis 75 km/h (Bft 8), vereinzelt auch Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9) auf. In der Nacht zum Donnerstag lockert die Wolkendecke verbreitet auf. Niederschlag wird nicht erwartet. Die Tiefstwerte liegen zwischen 7 und 3, im Bergland zwischen 5 und 1 Grad. Bei längerem Aufklaren ist leichter Frost in Bodennähe möglich. Der
Westwind weht schwach.

Am Donnerstag wird ein Wechsel aus sonnigen und wolkigen Abschnitten erwartet. Schauer bleiben die Seltenheit. Bei meist schwachem Wind aus westlichen Richtungen werden Tageshöchstwerte von 10 bis 13, im
Bergland von 6 bis 10 Grad erreicht. In der Nacht zum Freitag ist es gebietsweise stark bewölkt und es regnet zeitweise leicht. Die Minima liegen zwischen 5 und 2, im Bergland zwischen 3 und 1 Grad. Der Südwestwind weht schwach.

Am Freitag zeigt sich der Himmel tagsüber stark bewölkt und gelegentlich ist Regen oder ein Schauer zu erwarten. Der Wind weht schwach bis mäßig um Südwest. Die Höchsttemperatur erreicht kühle 9 bis 13, im Bergland 6 bis 9 Grad. In der Nacht zum Samstag dominieren viele Wolken am Himmel und zeitweise kann es leicht regnen. Es weht schwacher Südwestwind. Die Minima werden zwischen 5 und 3, im Bergland bis 0 Grad erwartet.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.