nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 21:00 Uhr
16.04.2015

Vielen Dank, im melde mich ab!

Kommandowechsel in Sondershausen. Im Feldwebel-/ Unteroffizieranwärter- Bataillon 1 am Bundeswehrstandort gab es heute einen Kommandeurswechsel. Bei feierlichen Verabschiedungsappell waren auch Ihre Nordthüringer Online-Zeitungen dabei.


Seit dem 1. April besteht das Feldwebel-/ Unteroffizieranwärter- Bataillon 1 und Oberstleutnant Markus Kankeleit war der führende Offizier, der hier mit seinem Team das Bataillon aufgebaut hat.

Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Am Nachmittag erfolgte mit der Übergabe der Truppenfahne die Übergabe des Kommandos von Oberstleutnant Markus Kankeleit (li.) über den Leiter des Ausbildungszentrums Muster Oberst Fiepko Koolman an den neuen Kommandeur Oberstleutnant Ulrich Rölle i.g. (re.).

Nach dem Antreten der Einheiten von rund 450 Teilnehmern (Leiter des Appells war Major Jan Ohrmann) erfolgte mit dem Einmarsch des Luftwaffenmusikkorps ERFURT unter Leitung von Oberstleutnant R. Kahle (Yorckscher Marsch), sowie der Truppenfahne der feierlich Appell. Interessant dabei, in Sondershausen erfuhr der Klangkörper das er aufgelöst wird (Wehrbereichsmusikkorps III) und als Luftwaffenmusikkorps ERFURT weiter existieren wird und erst letzten Freitag in Sondershausen seinen ersten öffentliche Auftritt hatte.

Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Im Januar 2013 begann der erste Aufbau des Feldwebel-/ Unteroffizieranwärter- Bataillon 1, einer von nur drei Ausbildungseinheiten in Deutschland aus das einzige im Osten. Ab 1. April übernahm Kankeleit das Kommando von seinem Vorgänger Oberstleutnant Armin Schaus, der heute ebenfalls anwesend war. Im 2. Quartal begann dann die Ausbildung der 63 Ausbilder und ab 2. Januar 2014 rückten die ersten Lehrgangsteilnehmer ein.

Seit dem haben 1.200 Lehrgangsleiter die jeweils 6-monitge Ausbildung durchlaufen. Aktuell stehen 450 Teilnehmer in der Ausbildung. Bemerkenswert auch die Öffentlichkeitsarbeit von Kankeleit. Es gab fünf öffentliche Vereidigungen und er war bis gestern der Vorsitzende des Kuratoriums für Behinderte in Nordthüringen.

Ich habe die Zeit hier genossen so Kankeleit und trenne mich nur ungern vom Bataillon, zumal es laut Kankeleit hier in Sondershausen die besten Bratwürste gab. Mit dem Geständnis, er habe 7 Kilogramm zu gelegt sagte er: "Vielen Dank, ich melde mich ab! Er dankte abschließend allen Kameraden, die ihn bei seiner Arbeit unterstützt haben.

Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Oberst Koolman bescheinigte Kankeleit: Sie waren der richtige Mann am richtigen Ort. Koolman erinnerte, dass das Bataillon auch bei Hochwassereinsatz in Dresden sehr aktiv war. Oberstleutnant Kankeleit übernimmt als Pionierstabsoffizier im Einsatzführungskommando Potsdam sein neue Position.

Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Mit der Übernahme der Truppenfahne übernahm Oberstleutnant Ulrich Rölle das Kommando. Er wird absofort auch der Standortälteste am Standort Sondershausen sein. Seit gestern ist er auch Vorsitzender des Kuratorium für Behinderte.

Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Höhepunkt in seiner militärischen Laufbahn für Oberstleutnant Kankeleit war zweifelsohne der Besuch der Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen, sowie der damaligen Ministerpräsidentin Thüringens, Christine Lieberknecht. Sowohl Oberst Koolman als auch später Sondershausens Bürgermeister sahen darin eine Würdigung des Standortes und des Leiters.

Mit dem Schlachtruf Wir sind treu-Wir sind tüchtig-Wir sind tapfer wurde Kankeleit von den Lehrgangsleitern verabschiedet. Zum Abschied gab es übrigens eine Torte aus Berka.

An dem feierlichen Appell nahmen zahlreiche Vertreter aus Politik, Polizei und Wirtschaft teil. Stellvertretend seien genannt die Landtagsmitglieder Dorothea Marx (SPD) und Manfred Scherer (CDU), Landrätin Antje Hochwind (SPD) und Sondershausens Bürgermeister Joachim Kreyer (CDU). Beim späteren Empfang (kn berichtet noch) dankte Kreyer Kankeleit für sein Wirken in der Stadt. Salut schossen wieder die Schwarzpulverkaniniere aus Allstedt.
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Viele Dank, im melde mich ab! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.