eic kyf msh nnz uhz tv nt
Di, 11:42 Uhr
10.05.2022

Müder Mai-Auftakt beim Bitcoin

Der Tanz in den Mai wurde in Deutschland wieder kräftig gefeiert. Kräftig nach oben ging es trotz hoher Erwartungen beim Bitcoin jedoch nicht. Ganz im Gegenteil. So befindet sich der Bitcoin derzeit im Sturzflug. Dabei hatten nicht wenige Analysten der Kryptowährung einen Mai-Aufschwung prognostiziert. Dieser blieb jedoch in diesem Jahr aus...


Bitcoin wieder für Investoren interessant
Trotz, oder gerade wegen, der derzeitigen Flaute, könnte der Bitcoin wieder zu einem Investitionstipp mutieren. Betrachtet man die letzten sechs Monate, so musste die digitale Währung fast 50 Prozent an Wert einbüßen. Investitionen oder Spekulationen via Trading Bots wie trustpedia.io/de/trading-robots/ könnten sich mitunter aktuell lohnen. Bei den Kryptowährungen darf man nämlich trotz der teilweise derben Abstürze nie das langfristige Ziel aus den Augen lassen. So zählt der Bitcoin zu den Vorreitern und Zugpferden der kompletten Krypto-Szene. Langfristig könnte sich der Bitcoin demnach im Finanzsektor etablieren.

Volatile Märkte normal im Krypto-Bereich
Wer ist den Bitcoin oder in andere digitale Währungen bereits investiert hat, weiß um die Volatilität Bescheid. Die Volatilität beschreibt die statistische Messung der Schwankungen des Kurses. So können Aktien mitunter besser bezüglich des Risikos bewertet werden. Der Bitcoin hatte indes schon gezeigt, dass dieser äußerst volatil ist. Er verfügt also über intensive Schwankungen. Dies kann natürlich schnell ins Positive explodieren. So geschehen im Spätherbst des letzten Jahres. Ab Ende September 2021 explodierte der Kurs des Bitcoins. Innerhalb weniger Tage konnten Gewinne von über 80 Prozent erzielt werden.

Derzeit zeigt der Bitcoin jedoch, dass es auch andersherum gut funktioniert. Betrachtet man sich den letzten Monat, so verlor die Kryptowährung über 20 Prozent. Somit blieb der Mai-Aufschwung faktisch aus. Vielmehr irritierte der rapide Abfall des Wertes innerhalb weniger Tage seit dem 1.Mai. Am 1. Mai 2022 stand der Kurs noch bei über 37.000 Euro. Fortan nahm die Talfahrt ihren Lauf, so dass der Bitcoin in Kürze die wichtige Marke von 30.000 Euro unterschreiten könnte. Dies ist jedoch für Spekulanten ein interessantes Signal. Somit kann davon ausgegangen werden, dass daraufhin der Kurs wieder nach oben gehen könnte, da viele wieder kräftig in den Bitcoin investieren.
Autor: nnz

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital