eic kyf msh nnz uhz tv nt
Do, 06:56 Uhr
20.10.2016
Neues aus dem Wacker-Lager

Thüringen-Derby: Duell in Jena

Am Sonntag ist es wieder soweit. dann gastiert der FSV Wacker 90 Nordhausen zum Thüringenduell beim Ligaprimus FC Carl Zeiss Jena. Wir haben die Vorschau für Sie...

Spiele gegen Jena waren immer vom Kampf betont - im Wacker-Dress Nils Pichinot (Foto: Bernd Peter) Spiele gegen Jena waren immer vom Kampf betont - im Wacker-Dress Nils Pichinot (Foto: Bernd Peter)
Die Ostthüringer spielten sich in der aktuellen Saison in einen regelrechten Rausch und stehen nach zehn Spielen mit 28 Punkten und einem Torverhältnis von 23:1 ungeschlagen an der Tabellenspitze der Regionalliga Nordost.

Anzeige MSO digital
Bester Torschütze ist Manfred Starke mit bisher sieben erzielten Treffern. Er führt gemeinsam mit Myroslav Slavov (Berliner AK) die Torjägertabelle der Liga an. Die letzten Duelle gegen Jena waren meist eng umkämpfte Spiele. Die letzten drei Partien in der Liga endeten allesamt Unentschieden. Das letzte Aufeinandertreffen fand am 27. April dieses Jahres im Ernst-Abbe-Stadion statt. Dort gewann der Gastgeber im Halbfinale des Köstritzer Landespokals mit 2:0.

"Wir freuen uns auf das Spiel in Jena. Es ist immer etwas Besonderes, vor einer großen Kulisse zu spielen. Wir müssen unsere beste Leistung zeigen. Ob es für dann für Punkte reicht, wird man sehen", so Interims-Trainer Tomislav Piplica. Die Frage der Favoritenrolle stellt sich beim Blick auf die Tabelle nicht. „Jena ist klarer Favorit. Ihre Serie ist beeindruckend“, weiß Piplica, der in der Saison 2011/2012 selbst als Torwarttrainer beim FC Carl Zeiss Jena tätig war.

Personell müssen die Südharzer auf Kevin Schulze verzichten. Ihn plagen muskuläre Probleme im Oberschenkel. Die zuletzt angeschlagenen Zafer Yelen, Tobias Becker und Mounir Chaftar befinden sich wieder im Mannschaftstraining. Ob es für einen Einsatz am Sonntag reicht, bleibt abzuwarten. Definitiv dabei sein wird Angreifer Tino Semmer. Er hat seine Rotsperre abgesessen und steht dem Trainerteam wieder zur Verfügung.

Der Anpfiff im Jenaer „Paradies“ erfolgt durch Schiedsrichter Jens Klemm aus Gröditz/Sachsen um 14:05 Uhr. Die Partie wird live im MDR übertragen, auch die nnz bietet wieder einen Live-Ticker an. Trotzdem hofft der FSV Wacker 90 auf einen gut gefüllten Gästeblock. Die Mannschaft braucht eine lautstarke Unterstützung in diesem wichtigen Spiel!
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige