tv nt eic kyf msh nnz uhz
Sa, 12:42 Uhr
22.07.2017
Das Wetter - am Wochenende

Schauer und Gewitter

Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf setzt sich die Sonne zunehmend gegen die anfangs vorherrschende starke Bewölkung durch. Dennoch muss mit einzelnen Schauern und eng begrenzt starken Gewitter gerechnet werden. Die Gewitter sind örtlich mit Starkregen bis 20 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen bis 75 km/h (Bft 8) verbunden...

Wetter-Bild (Foto: Gernot Thelemann) Wetter-Bild (Foto: Gernot Thelemann)

Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 23 und 26, im Bergland zwischen 20 und 24 Grad. Abgesehen von Gewitterböen weht nur schwacher Wind aus Südwest. In der Nacht zum Sonntag bleibt es bei zunächst aufgelockerter Bewölkung überwiegend trocken. In der zweiten Nachthälfte breiten sich aber erneut Schauern und teils starke Gewittern mit Starkregen bis 20 Liter pro Quadratmeter und Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9) von Südwesten her über das gesamte Land aus. Die Temperaturen gehen auf 17 bis 13 Grad zurück. Der Wind weht abseits der Gewitter schwach aus Südwest.

033
Am Sonntag ziehen die teils starken Gewitter am Vormittag nordostwärts ab. Danach entwickeln sich bei wechselnder bis starker Bewölkung nur noch einzelne Schauer oder kurze Gewitter. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest. Die Temperatur steigt auf 22 Grad im Eichsfeld und bis 26 Grad im Altenburger Land. In der Nacht zum Montag klingen die Niederschläge vom Tage allmählich ab und bei wechselnder Bewölkung wird es nachfolgend trocken bleiben. Bei schwachem Wind aus Südwest sinkt die Temperatur auf Werte zwischen 14 und 12, in den Mittelgebirgen bis 10 Grad.

Am Montag wird erneut ein wechselhafter Tag mit vielen Wolken sowie Schauern und Gewittern erwartet. Auflockerungen mit Sonnenschein stellen die Ausnahme dar. Der Wind weht schwach aus südwestlichen Richtungen und die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 20 und 24, im Bergland zwischen 15 und 20 Grad. In der Nacht zum Dienstag setzen sich von Westen her allmählich Auflockerungen durch. Stellenweise kann es gering bewölkt sein. Niederschlag wird nicht fallen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 13 und 10, im Bergland zwischen 10 und 8 Grad. Der Wind weht schwach aus West bis Nordwest.

Am Dienstag überwiegt bedeckter Himmel und es treten wiederholt Schauer und einzelne Gewitter auf. Erst in der zweiten Tageshälfte lässt die Niederschlagsneigung von Westen her etwas nach. Die Temperatur erreicht nur noch mäßig warme 19 bis 22, im Bergland 15 bis 19 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest. In der Nacht zum Mittwoch überwiegt aufgelockerte Bewölkung. Meist bleibt es trocken. Die Tiefstwerte der Temperatur liegen zwischen 13 und 10, im Bergland zwischen 10 und 8 Grad. Es weht schwacher, teils mäßiger Wind aus West.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital