nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 11:51 Uhr
22.09.2018
Hunderte nutzten die Gelegenheit bereits am Vormittag

Polizei öffnete ihre Türen

Nach acht Jahren gab es an der Nordhäuser Darre wieder einen Tag der offenen Tür. Die Nordhäuser Landespolizeiinspektion hatte eingeladen und Hunderte nutzten die Chance, hinter die Kulissen der Sicherheit zu schauen...

Einmal bitte abheben! (Foto: nnz)
Polizeidirektor Detlev Schum freute sich in seiner Begrüßung über das große Interesse an der Arbeit der BeamtInnen und Angestellten. Die Polizei sei ein fester Bestandteil der Gesellschaft und so wolle sie sich heute präsentieren: Transparent, bürgernah, offen und modern.

Und dazu hatten die Organisatoren all das aufgeboten, was Polizei ausmacht. Diensthunde, Hubschrauber, Wasserwerfer, Bombenentschärfer, Kriminaltechnik oder das kurzzeitige Einsitzen in der Haftzelle. Vor allem aber gab es jede Menge Informationen über den Beruf des Polizisten. Als Partner der Beamten stellten sich ebenfalls die Nordhäuser Feuerwehr und das Technische Hilfswerk des Besuchern vor.

Und wenn Sie vielleicht jetzt neugierig geworden sind, dann können Sie der Polizei an der Nordhäuser Darre noch bis 16 Uhr einen Besuch abstatten. Danach schließen sich die Türen wieder - hoffentlich nicht wieder für acht Jahre.
Peter-Stefan Greiner
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion NOrdhausen (Foto: nnz)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion Nordhausen (Foto: privat)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion Nordhausen (Foto: privat)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion Nordhausen (Foto: privat)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion Nordhausen (Foto: privat)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion Nordhausen (Foto: privat)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion Nordhausen (Foto: privat)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion Nordhausen (Foto: privat)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion Nordhausen (Foto: privat)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion Nordhausen (Foto: privat)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion Nordhausen (Foto: privat)
Tag der offenen Tür bei der Landespolizeiinspektion Nordhausen (Foto: privat)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

22.09.2018, 15.17 Uhr
Leo 1A5 | herzlichen Dank ...
Es war sehr schön und die Beamten haben sich sehr viel Mühe gegeben beim erklären und auch den Kindern hat es Top gefallen!

Von einer solchen Bürgernähe könnten unsere großen Politiker noch einiges lernen aber das ist ein anderes Thema!

Die Polizei (dein Freund und Helfer) muss leider in letzter Zeit öfters als Prellbock für die verkorkste Politik herhalten die nur einigen wenigen Leuten nutzt die sich hinter unseren Beamten förmlich verstecken.

Jedenfalls war das eine super Veranstaltung heute !!!:-)
22.09.2018, 16.30 Uhr
Spätzlevernichter | @leo... Prellbock für die verkorkste Politik?
... Nein! Die Polizei hat viel zu tun, seit es Leute gibt, die das Vertrauen in die Politik verloren habe.

Es gibt Gesetze in Deutschland. Die Polizei setzt sie durch. Leider gibt es eine wachsende Zahl von selbsternannten "Wir sind das Volk" - Rufern, die meinen Recht und Gesetz in die eigene Hand nehmen zu müssen, statt eben die Polizei zu rufen.
22.09.2018, 18.53 Uhr
h3631 | @Spätzlevernichter
Und den andere Teil die nicht "Wir sind das Volk" Rufen sondern die Polizei haben Sie vergessen zu erwähnen.
Die Leute die das Vertrauen in die Politik verloren haben werden immer mehr.
Den Grund werden Sie, nehme ich an,auch kennen.
22.09.2018, 19.08 Uhr
Pe_rle | Spätzlevernichter
"statt eben die Polizei zu rufen " falls Sie überhaupt kommt,wenn Sie gerufen wird.
22.09.2018, 19.19 Uhr
tannhäuser | Alles klar, Spätzlevernichter!
Machen Sie jetzt wieder den männlichen Pipi Langstrumpf?

Und wohin werden Polizisten hauptsächlich gerufen, wenn der private Wachschutz mit seinen Jedermannsrechten nicht mehr Herr der Lage ist?

Wenn sich Erna und Franz lautstark um die Fernbedienung streiten oder doch eher dorthin, wo fremde Kulturen sich entweder untereinander nicht akzeptieren wollen oder die Regeln der Hausgemeinschaft mit schon länger hier Lebenden nicht akzeptieren?

Und das Chaos beispielsweise in Hamburg haben nicht die von Ihnen erwähnten Rufer angerichtet. Im Hambacher Forst war sowas auch nicht zu vernehmen oder habe ich verpasst, dass die AfD dort mit Fäkalien auf Polizisten wirft?

Für Ihren Kommentar haben Sie sich mal wieder einen tiefen Schluck aus rosaroten Realitäten- Schönredner-Flasche genehmigt.
22.09.2018, 20.28 Uhr
Leo 1A5 | Statt Spätzle
lieber mal Schrupfnudeln probieren schmecken eh viel besser! :-)

Vielleicht kommt ja dann die Einsicht was hier Programm ist auch bei ihnen an.

Hier wird links gegen rechts und Altbundesbürger gegen Migranten und Arbeiter gegen Hartz IVer sowie Beamte gegen Arbeiter und andersrum ausgespielt.

Wem nutzt das?

Antwort: Unfähigen Politikern und Wirtschaftsfunktionären die da von ihren Fehlern ablenken und immer die Fahne in den Wind drehen können und weiter abkassieren .

Immer weiter so klebt an euren Stühlen und schön Unfrieden stiften und die soziale Kluft immer weiter voran treiben und sich selber feiern und bereichern.

Weil sie es hinbekommen haben das einem Arbeiter nach 35 Jahren Arbeit mindestens 10% über Hartz IV zustehen als Rente das sind die Errungenschaften der Sozialdemokratie (Spitzenleistung) Ironie aus!

Vielleicht gibt es ja im Schwabenland extra Regeln für Spätzlevernichter(Politiker oder Wirtschaftsfunktionäre)?

Wer 10000 im Monat und mehr verdient kann ja schön sparen fürs Alter und der Rest?

Der wird trotz körperlicher Arbeit mit einem Dudeldei abgefrühstückt ,,in diesem Land in dem einige Wenige ,,sehr gut"und andere ,,schlechter" leben.

Unsere Beamten bekommen Druck von der Straße und Druck von den Politikern sie stehen dazwischen deshalb sind sie die Prellböcke leider.

Sie müssen jeden Tag das ausbaden was andere angerichtet haben durch Gier,Geltungssucht und Verschwendung von Steuermitteln sowie Amtsmissbrauch!
22.09.2018, 21.45 Uhr
A. Wolf | Wenn man nicht in der wirklichen Welt lebt,
dann schreibt man das:

"Wenn sich Erna und Franz lautstark um die Fernbedienung streiten oder doch eher dorthin, wo fremde Kulturen sich entweder untereinander nicht akzeptieren wollen oder die Regeln der Hausgemeinschaft mit schon länger hier Lebenden nicht akzeptieren?"

Die Polizei wird in mindestens 90 Prozent der Fälle gerufen, weil genau Erna und Franz, oder Richard und Isolde sich um die Fernbedienung streiten! Oder weil ihr Nachbar es gewagt hat. den Rasenmäher um 14:55 Uhr zu starten.

Man muss schon irgendwo im dunklen Keller wohnen, um die wirklichen Probleme der Polizei nicht zu erkennen!l
23.09.2018, 15.19 Uhr
tannhäuser | Dann ist das so!
Glauben Sie gerne weiterhin Ihren Informationen/Statistiken.

Ich bewerte z. B. das, was in der Online-Ausgabe einer noch auflagenstarken überregionalen Tageszeitung nachzulesen war.

Ein Mordversuch in einer Flüchtlingsunterkunft an der eigenen Ehefrau in Norddeutschland. Wenige Tage vor einer Bürgerversammlung zum Thema "Zusammenleben" mit Migranten/Asylbewerber.

Der Vorfall wurde nicht erwähnt, sondern erst wenige Tage später bekannt.

Antwort des zuständigen Oberstaatswaltes: 80 bis 90 Prozent dieser "Einzelfälle" werden nicht veröffentlicht.

Aber es gibt sicherlich, wie von Ihnen gewünscht, eine noch erheblichere Dunkelziffer bei schon länger hier lebenden Rasenmäher- und Fernbedienungsterroristen als bei schutzbedürftigen Messerakrobaten und hormongesteuerten erlebnisorientierten "Frauenbeglückern"...
23.09.2018, 16.32 Uhr
Psychoanalytiker | @ A. Wolf
Wenn man in der Wirklichkeit leben, und ein klein bißchen logisch denken würde, käme man vielleicht von alleine drauf. Bis Anfang 2015 waren Polizisten immer weniger notwendig. Zumindest sahen unsere Politik-Eliten dies so, denn sonst wäre ja der Personalabbau nicht so massiv durchgesetzt worden. Nun fordern die selben "Eliten" zusätzliches Personal und Aufrüstung "der Polizei". Warum wohl? Vielleicht kommen Sie ja selber drauf. Wenn nicht, dann denken Sie mal an seit 2015 zu bewachende Märkte, Messerattacken, Vergewaltigungen, Mord, Krawalle von Linken und Rechten, Giftmischer und Bombenbauer, Gefährder ...

Also, seit wann und warum brauchen wir wieder mehr "Polizei"?
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.