nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 20:06 Uhr
18.10.2018
Aus der Polizeiarbeit

Rücksichtslose Flucht durch Sondershausen

Zu einer Verfolgung eines weißen Audi A6 Avant mit Sondershäuser Kennzeichen kam es am heutigen Donnerstag ab 16:10 Uhr im Stadtgebiet von Sondershausen. Dazu diese Meldung der Polizei mit der Bitte verbunden, wer Tatzeuge war oder geschädgt wurde, möge sich bei der Polizei melden...

Der Pkw sollte im Bereich der Florian-Geyer-Straße einer Kontrolle unterzogen werden. Anstatt anzuhalten, gab der männliche Fahrer sofort Gas und entfernte sich in Richtung August-Bebel-Straße.

In dieser fuhr er auf der Gegenfahrbahn an einer Verkehrsinsel vorbei. Bis zum Lohberg bedrängte er andere Verkehrsteilnehmer, um weiter flüchten zu können. Die im Gegenverkehr Befindlichen mussten hierbei teilweise Gefahrenbremsungen einleiten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Am Lohberg wurde nun verkehrswidrig in die Einbahnstraße Richtung Jechaburg eingebogen.

Die weitere Flucht ging nun durch Jechaburg in Richtung "alter Schafstall." Auf der Abfahrt in Richtung Bundesstraße 4 durch Jechaburg wurde ein weiteres Fahrzeug von der Straße gedrängt, welches dadurch leicht beschädigt wurde. Der Flüchtende selbst schrammte mit seinem Audi mehrfach über den Bordstein. Im Bereich des Schafstalles schleuderte der Audi nun noch einmal über einen Acker, ohne jedoch zu verunfallen, und setzte seine Flucht über die angrenzenden Feldwege in Richtung Bundesstraße 249 fort.

Auf diesen Feldwegen befanden sich Personen mit Hunden, welche dort spazieren gingen. Ob diese durch den rücksichtslosen Fahrer gefährdet wurden, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Die polizeiliche Verfolgung des Täters musste in diesem Bereich zum Ausschluss weiterer Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer eingestellt werden. Die Polizei Sondershausen befindet sich derzeit in intensiven Ermittlungen zur Identifikation des Nutzers des ordnungsgemäß zugelassenen Audi.

Die Polizei bittet eindringlich, dass sich etwaige Geschädigte oder Zeugen der Tathandlungen bei der Polizei Sondershausen unter 03632/6610 melden. Auch werden dort sämtliche sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt entgegen genommen.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

18.10.2018, 21.07 Uhr
snooker2404
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
19.10.2018, 08.44 Uhr
tannhäuser | Irrsinn!
Klingt, als hätte man einen Film gedreht. Hoffentlich profitiert nicht jemand von diesem Wahnsinn und stellt Bilder ins Netz.

Scheint so, als müsste man heutzutage als Verkehrsteilnehmer, wenn auch auf Bürgersteig oder Feldweg, zu allen anderen Papieren noch ein Testament und eine Patientenverfügung in der Tasche haben.

Hoffentlich ermittelt man den Spinner und kein findiger Anwalt zieht mildernde Umstände aus der Tasche. So ein Typ dürfte nicht mal wieder ein Fahrrad lenken.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.