nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 12:34 Uhr
20.11.2018
Landespolitiker äußern sich

Beamte mit Migrationshintergrund

Debatte über mehr Beamte mit Migrationshintergrund. CDU gegen Einstellungen im öffentlichen Dienst nach ethnischen Prinzipien. Dazu erreichte kn diese Meldung von der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag...

„Einstellungen in den öffentlichen Dienst erfolgen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung, nicht jedoch nach ethnischen Prinzipien.“ Daran hat der Sprecher für Migration und Integration der CDU-Fraktion, Christian Herrgott, heute in Erfurt erinnert. Er reagierte damit auf das Vorhaben von Rot-Rot-Grün, mehr Beamte mit Migrationshintergrund einzustellen. „Ob ein deutscher Staatsangehöriger Migrationshintergrund hat oder nicht, darf bei der Auswahl von Beamten keine Rolle spielen“, sagte Herrgott.

Für den Abgeordneten ist es „grundsätzlich eine Selbstverständlichkeit, wenn Deutsche mit Migrationshintergrund den Weg in die Verwaltungen, in die Schulen und Hochschulen oder zur Bundeswehr finden“.

Herrgott, der Offizier ist, verweist auf entsprechende Beispiele aus seinem früheren Beruf. „Korpsgeist und Kameradschaft im Militär, der gemeinsame Dienst im Einsatz für das Recht und die Freiheit Deutschlands und seine internationalen Verpflichtungen tragen ganz wesentlich zu einer gelingenden Integration und zu einer Bindung an das Land bei“, so der integrationspolitische Sprecher.

Herrgott sieht im Wunsch von Migranten, im deutschen Staatsdienst arbeiten zu können, „ein willkommenes Motiv, sich zu integrieren. Wer in einem Auswahlverfahren bestehen will, der muss sich anstrengen, Deutsch lernen, Qualifikationen erwerben, sich mit der Werte- und Rechtsordnung auseinandersetzen und sich auf die Kultur des Landes einlassen.“ Dies sei genau das, was generell von Menschen erwartet werden müsse, die in Deutschland eine neue Heimat finden wollen.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

20.11.2018, 19.58 Uhr
Knaecke2 | Ob das der richtige Weg ist?
Schon jetzt verstehen mich kaum Fachkräfte in meiner Heimatsprache, siehe Krankenhaus. Ausser dem Knöllchenmann soll anscheinend alles in Billigkräfte ausgetauscht werden. Wo ist da der Hintergedanke???? Einsparungen und Profitsteigerungen werden uns in den Feudalismus katapultieren.... Schade um Errungenschaften, welche über Jahrzehnte erkämpft wurden, und binnen kürzester Zeit von unseren geliebten Abgeordneten abgeschafft worden zuliebe der Wirtschaft. Soll mir da einer verübeln, wenn ich das Kasperl Theater von Politik nur noch mitleidig Belächeln kann.....
20.11.2018, 20.29 Uhr
tannhäuser | Ist doch perfekt Knaecke2!
Wenn Sie derzeit fragen: "Ist der Beamte zu dumm, mein Anliegen zu bearbeiten?" müssten Sie nach diesen Plänen und dem Greifen des Migrationspaktes sagen: "Hat der mich überhaupt verstanden?"

Und schwupps...Sie wissen schon, Hatespeech gegen die integrierten Stastsbediensteten und Sie erscheinen in der Statistik für rechtsextreme Strafttaten...So läuft das jetzt schon, das steht nur nicht in selbsternannten Heimatzeitungen.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.