nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 00:40 Uhr
13.01.2019
Kulturszene aktuell

Lesung aus historischen Roman

Auf den Spuren des Kronschatzes der Thüringer- Teil 2! Nils Ohl liest aus seinem historischen Roman „de excidio“. Der EUD- (Etzleben- unser Dorf) lädt ein!...

„Im späten Frühjahr des Jahres 531 kommen Boten an den Hof nach Herminafridesleiban gehetzt und bringen eine schreckliche Nachricht: Die Franken kommen!“ Das war der Beginn des Untergangs des Thüringer Reiches.

Hier setzte die gründliche Analyse aller historisch verwertbaren Nachrichten durch Reinhold Andert an, der letztjährig in seinem Buch „Der Thüringer Königshort“ einige Möglichkeiten des geschichtlichen Ablaufes bildhaft schilderte. Aber eine Frage blieb ungeklärt: Gab es wirklich einen Kronschatz und wenn ja, wo liegt er?

Hierauf weiß der Sondershäuser Nils Ohl eine Antwort! Nach seinem Buch „Wotans Urteil“ wo er einen spannenden Einblick in die Lebensumstände um das Jahr 113 vor Christus gibt, hat er im Roman „de excidio“ direkt den Zeitraum nach der verlorenen Entscheidungsschlacht aufgegriffen. „De excidio Thuringiae“-  verfasst vom Dichter Venantius Fortunatus- ist die einzig existente, zeitgenössische Quelle, die (in Form eines Heldenliedes) über die Zeit nach der verlorenen Entscheidungsschlacht an der Unstrut aus Thüringer Sicht berichtet.

Es liegt nun an Wido, dem Sohn des Tretenburger Vogts, den Schatz, der von seinem Vater kurz vor der Eroberung versteckt wurde, zu finden und vor den gierigen Händen der Franken zu beschützen. Denn nur wer die Insignien der Thüringer Könige besitzt, kann regulär zum Herrscher Thüringens gekrönt werden. Aber schwer verletzt, als Leibeigner eines blutrünstigen und intriganten Fürsten, getrennt von Familie und Freunden beginnt für Wido ein unbarmherziger Wettlauf um die Rettung des Königshorts, um seine Rache und um eine nie zu vermutende Liebe…

Die Buchlesung beginnt am 05.02.2019 um 19.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Etzleben.
Wie im letzten Jahr wird kein Eintrittspreis erhoben, aber wir bitten um eine Spende, mit der die Aufwendungen des Herrn Ohl beglichen werden können. Rechtzeitiges Erscheinen sichert auch einen guten Platz, da die Kapazität des Dorfgemeinschaftshauses in Etzleben begrenzt ist. Im Nachgang der Buchlesung steht der Autor für Fragen oder Autogramme zur Verfügung und hat sicher noch einige Autorenexemplare zum Verkauf mitgebracht.

Peter Keßler
EUD
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.