nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 02:28 Uhr
11.01.2019
Landespolitiker äußern sich

Sonderlastenausgleichsfonds für Kurorte

Lantagsmitglied Dr. Iris Martin-Gehl (Die Linke): Bad Frankenhausen profitierte auch im Jahr 2018 maßgeblich vom Sonderlastenausgleichsfonds für Kurorte mehr als 685 000 Euro zusätzlich vom Freistaat Thüringen Dazu diese Meldung...

„Auch im Jahr 2018 profitierte die Stadt Bad Frankenhausen maßgeblich aus dem von der rot-rot-grünen Regierungskoalition im Jahr 2016 erstmalig eingerichteten Sonderlastenausgleichsfonds für Kurorte, welcher insgesamt ein Volumen von 10 Millionen Euro umfasst. Nachdem die Stadt Bad Frankenhausen daraus im Jahr 2016 über 630 000 Euro und im Jahr 2017 über 654 000 Euro erhalten hat, wurden im Jahr 2018 mehr als 685 000 Euro vom Freistaat überwiesen.“, erklärt die Landtagsabgeordnete Dr. Iris Martin-Gehl (DIE LINKE).


Die Mittel aus dem Sonderlastenausgleichsfonds gingen an die inzwischen 18 Thüringer Kurorte und Heilbäder zum Ausgleich für ihre besonderen Belastungen. Es ist von großer Bedeutung, dass Kurorte wie Bad Frankenhausen als ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor finanziell vom Land unterstützt werden. Diese und deren Behandlungszentren ziehen jährlich viele Gäste in die Regionen. Die Verteilung der Mittel im Jahr 2018 erfolgte zu zwei Dritteln nach den Übernachtungszahlen 2017 und zu einem Drittel nach der Bettenkapazität 2016.

„Ich freue mich, dass Bad Frankenhausen auch im Jahr 2019 aus diesem Sonderlastenfonds Mittel erhalten wird. Mit der Auszahlung der Gelder auf der Grundlage der aktualisierten Übernachtungszahlen und der Bettenkapazität ist im Oktober dieses Jahres zu rechnen. Damit wird der Kurortstandort Bad Frankenhausen nachhaltig gestärkt.“, betont Dr. Martin-Gehl abschließend.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.