nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 09:18 Uhr
23.01.2019
Meldungen aus der Region

„Kinderklimaschutzkonferenz“ in Bottendorf

Ziel ist die kindgerechte Sensibilisierung für einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie und Umwelt. Vorab erreichte kn dazu diese Meldung...

Im Rahmen des EU-LIFE Projektes ZENAPA findet am 28. und 29. Januar an der Grundschule Bottendorf ein Projekttag zu den Themen Energieeinsparung, Klimaschutz und Klimawandel statt. Ziel ist die kindgerechte Sensibilisierung für einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie und Umwelt.

Die Kinder der 3a und 3b der Grundschule Bottendorf für einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie und natürlichen Ressourcen zu sensibilisieren – dieses Ziel verfolgt die Naturstiftung David mit einem Projekttag rund die Themen Energieeinsparung, Klimaschutz und Klimawandel.

Um das Ziel zu erreichen, erhalten die Kinder am 28. und 29. Januar Besuch von zwei erfahrenen Mitarbeiterinnen des Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (kurzIfaS) und von Kuno dem
Eisbären, der als Projektmaskottchen helfen soll, die Problematik der globalen Erderwärmung und vor allem die Folgen besser zu verstehen.

Aktiv und praktisch können sich die Kinder mit den Problemen, aber auch mit den entsprechenden Lösungsansätzen auseinandersetzen. Anhand zahlreicher Experimente lernen sie, was Klimawandel bedeutet und was jeder einzelne dagegen tun kann. Die kindgerechte Vermittlung gewährleistet, dass insbesondere Energiesparmaßnahmen in der Schule und auch zu Hause schnell zur täglichen Routine werden.

Der kostenfreie Projekttag findet im Rahmen des EU-LIFE Projektes ZENAPA statt, welches von der europäischen Kommission und vom Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) finanziell gefördert wird.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

23.01.2019, 09.31 Uhr
Friedrich1. | Im Kyff-kreis
lassen sehr viele Autofahrer Ihr Auto im Stand laufen.
Ob sie nun auf Jemanden warten auf einem Parkplatz oder es Ihnen zu kalt ist ?
Generell wird im Winter ertstmal der Motor im Stand laufen gelassen, obwohl man keinen Trabant mehr fährt und ganz andere Gesetze vorhanden sind ?

Wir haben zZ. das Jahr 2019?

0   |  0     Login für Vote
23.01.2019, 17.41 Uhr
Mueller13 | @ Friedrich - Ja, es ist kalt
Das haben Sie gut erkannt. Und wenn man im Auto sitzt und auf jemanden wartet, lässt man den Motor laufen - auch wenn man keinen Trabant fährt. Sollte ich damit gegen ein Gesetz verstoßen, entschuldige ich mich beim Gesetz und wünsche dem Gesetz einen schönen Tag.

0   |  0     Login für Vote
23.01.2019, 17.48 Uhr
tannhäuser | Wohnen Sie eigentlich hier....
...Friedrich1., sind Sie mal durchgefahren oder mit Buschzulage mal zu uns versetzt worden, dann wieder geflüchtet und zehren jetzt von Ihren alptraumhaften Erlebnissen?

Jeder von uns hat etwas zu kritisieren und manchmal zu loben. Aber vom Ihnen kommt zu keinem relevanten oder eher beiläufigen Thema irgendetwas Konstruktives oder auch nur ansatzweise Positives.

Nach Ihrem Willen sollte man sicherlich die Spritpreise verdreifachen, damit Sie nicht mit einer Antikrebs-Schutzmaske an Autos und kratzenden Zeitgenossen mit laufenden Motoren vorbeiwalken müssen?

0   |  0     Login für Vote
23.01.2019, 18.12 Uhr
Friedrich1. | Merkblatt
"Fahrzeigmotoren nicht unnötig laufenlassen".
Wen es interessiert, diese .pdf Datei kann man herunterladen.
Das schadet der Umwelt und dem eigenen Motor sowie der Auspuffanlage, aber man sollte selbst lesen, wer möchte.
Leider gibt es hier in der Region zu wenig Beamte die durchgreifen könnten.
In anderen Teilen Deutschland lässt man generell die Fahrzeugmotoren nie im Stand laufen.

0   |  0     Login für Vote
23.01.2019, 22.12 Uhr
Kobold2 | Nachplappern
ist einfach .....
Schon mal drüber nachgedacht, das ständige Startorgien, besonders bei tiefen Temperaturen schädlich für den Akku sind? Heutige Autos sind vollgestopft mit Elektronik, teilweise mit stromhungrigen Zusatzheizungen, die bei dem Wetter auf Volldampf laufen.
Das Merkblatt ist da wenig praxistauglich und recht einseitig .

0   |  0     Login für Vote
24.01.2019, 07.51 Uhr
tannhäuser | Hilfe...Ruft die Staatsmacht!
..."In anderen Bundesländern..." und "...mehr Beamte..."

Soll das Ordnungsamt jetzt auch morgens durch Städte und Dörfer latschen zum Knöllchenchenverteilen für renitente Motorenlaufenlasser?

Wären die "Schuldigen" geil auf Abgase und Lärm, liefen die Motoren auch in Nicht-Frostmonaten. In meinem Wohngebiet tut das niemand.

Kollege Kobold2 hat es technisch perfekt und sachlich auf den Punkt gebracht. Und das als passionierter Radfahrer (Kleiner Scherz).

0   |  0     Login für Vote
24.01.2019, 09.51 Uhr
Friedrich1. | Fahrt doch mal
in andere Bundesländer. Nach München, Nürnberg , Lindau, Aschaffenburg, Erfurt, Celle , Hannover, Hamburg, Berlin usw. und verhaltet Euch dort so, wie Ihr es im Kyff-Kreis macht.
Da werden Einige Ihre Punkte und Bescheide sammeln müssen.

0   |  0     Login für Vote
24.01.2019, 16.00 Uhr
tannhäuser | Die Mauer steht nicht mehr....
...uns spätestens 1990 sind wir alle mal irgendwo hin geflogen oder gefahren.

Und sogar in der in Ihrem Kommentar einem anderen Bundesland als dem KYF zugehörigen Stadt Erfurt gelten die von @ Kobold2 genannten dem der Naturwissenschaft untergeordneten Bereich Technik unterworfenen Gesetze, Herr Friedrich1.

Ich verstehe überhaupt nicht, warum Sie von Kritik am Verhalten mancher Zeitgenossen, die oft genug berechtigt ist, einen Kreuzzug gegen die gesamte Bevölkerung unseres Kreises führen.

Kandidieren Sie doch bei der Kommunalwahl für den Kreistag. Ich werde Sie an Ihrem Wahlstand besuchen, selbst wenn Sie keine Feuerzeuge oder Kugelschreiber zu verteilen haben!

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.