nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 15:28 Uhr
23.01.2019
Meldung aus der Wirtschaftswelt

Mehr Komasäufer im Kyffhäuserkreis

Kampagne „Bunt statt blau“ startet zum zehnten Mal. DAK-Gesundheit: 2017 landeten 47 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus Dazu diese Meldung der DAK...

Sondershausen, 23. Januar 2019 Die Zahl alkoholbedingter Klinik-aufenthalte von Kindern und Jugendlichen ist im Kyffhäuserkreis stark gestiegen. Das Rauschtrinken bei Schülern bleibt somit weiter ein Problem. Nach den aktuellsten Zahlen* des Statistischen Landesamtes landeten im Jahr 2017 in Thüringen 620 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Damit stieg die Zahl der Betroffenen landesweit im Vergleich zu 2016 um 17,2 Prozent.

„Viele Jugendliche überschätzen sich und glauben Alkohol gehört zum Feiern und Spaß haben dazu“, sagt Jörn Sola von der DAK-Gesundheit in Sondershausen. „Alkohol wirkt auf junge Menschen schneller, stärker und länger als auf Erwachsene. Deshalb ist das Komasaufen bei Jugendlichen eine gefährliche Tatsache. Wichtige Gesundheitsthemen wie dieses sollten deshalb im Schulalltag thematisiert werden.“ Besonderen Anlass zur Sorge bereitet dabei der Alkoholmissbrauch bei den jüngeren Mädchen und Jungen. In der Altersgruppe der 10- bis 15-Jährigen mussten in der Region 7 Kinder in einer Klinik behandelt werden, im Vorjahr waren es noch 4.
Aber auch in der Altersgruppe der 15- bis 20jährigen war der Anstieg bedenklich hoch, von 21 auf 40 Klinikbehandlungen.

2019: Zehn Jahre „bunt statt blau“

Zur Aufklärung setzt die Krankenkasse auch in diesem Jahr die erfolgreiche Kampagne „bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen“ im Kyffhäuserkreis fort. Zum zehnten Mal werden beim bundesweiten Wettbewerb Schüler zwischen zwölf und 17 Jahren aufgerufen, mit Plakaten kreative Botschaften gegen das Rauschtrinken zu entwickeln. Auch die Schulen in der Region wurden angeschrieben und zur Teilnahme eingeladen. An der mehrfach ausgezeichneten Präventionskampagne gegen Alkoholmissbrauch nahmen seit dem Jahr 2010 mehr als 95.000 junge Künstler teil.

Landesschirmherrin ist erneut Heike Werner, Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie in Thüringen.

Sonderpreis auf Instagram

Bei dem Plakatwettbewerb gibt es im Jubiläumsjahr wertvollere Geld- und Sachpreise zu gewinnen als bisher. Außerdem winkt auch 2019 den Schülern, die über die sozialen Netzwerke teilnehmen, ein Instagram-Sonderpreis: Wer ein Bild von seinem Plakat oder ein Video hochlädt, kann eine Polaroid-Kamera inklusive Zubehör gewinnen.

Einsendeschluss am 31. März
Einsendeschluss für den Wettbewerb 2019 ist der 31. März. Anschließend werden in allen 16 Bundesländern die besten Siegerplakate ausgezeichnet. Im Juni wählt eine Bundesjury mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung und DAK-Vorstand Andreas Storm den Bundesgewinner. Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen gibt es unter: www.dak.de/buntstattblau


* aus Thüringer Krankenhäusern entlassene vollstationäre 10- bis unter 20-jährige Patienten
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

23.01.2019, 19.40 Uhr
tannhäuser | In welcher Notaufnahme...
...landen denn unsere Komasäufer zukünftig?

Falls das nicht so reibungs- und widerstandslos funktioniert, dem Steuerzahler via Kauf durch den Kreis die Krankenhäuser aufzudrücken?

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.