nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 00:42 Uhr
24.03.2019
Kulturszene aktuell

Romantik beim „Beziehungszauber“

Beim 5. Sinfoniekonzert des Loh-Orchesters ging es um Beziehungszauber. Wer es verpasst hat, kann es heute in Nordhausen hören...

„Beziehungszauber“ hieß das Motto des 5. Sinfoniekonzert des Loh-Orchesters Sondershausen gestern im Haus der Kunst Sondershausen und heute im Theater Nordhausen.

Romantik beim „Beziehungszauber“ (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Das Konzert begann mit Variationen über ein Thema von Joseph Haydn für Orchester op. 56a, von Johannes Brahms (1833 - 1897).
Die musikalische Leitung des Abends liegt in den Händen von Generalmusikdirektor Michael Helmrath.


Romantik beim „Beziehungszauber“ (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Die Uraufführung fand am 2. November 1873 in Wien unter Brahms' Leitung statt.
Einen besonderen Auftritt hatten die Bläser, die dem Konzert ihren Stempel aufdrückten. Besonders die Schlussvariationen bestachen mit ihrer Beschwingtheit.

Romantik beim „Beziehungszauber“ (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Die kroatische Pianistin Ana-Marija Markovina bestach im zweiten Teil des Konzerts zusammen mit dem Loh-Orchester.
Ana-Marija Markovina studierte in Berlin, Wien und Weimar. Sie hatte bereits Konzerte in 50 Ländern und begeisterte gestern das Publikum in Sondershausen mit dem Klavierkonzert a-Moll op. 7 von Clara Schumann. Es war Clara Schumanns einzigstes Klavierkonzert, dass siE komponierte.

Nach der Pause erklang Robert Schumanns 4. Sinfonie und beschloss den Abend mit lyrischen Musik, Romantik pur.

Karten für das 5. Sinfoniekonzert am 24. März um 18 Uhr im Theater Nordhausen gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52) und im Internet unter www.theater-nordhausen.de.
Romantik beim „Beziehungszauber“ (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Romantik beim „Beziehungszauber“ (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Romantik beim „Beziehungszauber“ (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Romantik beim „Beziehungszauber“ (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Romantik beim „Beziehungszauber“ (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Romantik beim „Beziehungszauber“ (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Romantik beim „Beziehungszauber“ (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Romantik beim „Beziehungszauber“ (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Romantik beim „Beziehungszauber“ (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Romantik beim „Beziehungszauber“ (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Romantik beim „Beziehungszauber“ (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

24.03.2019, 11.48 Uhr
Örzi | Das Lohorchester...
war wie immer in Hochform. Michael Helmrath hat ein Orchester geformt, welches unter den Thüringer Sinfonieorchester wohl einen der vordersten Plätze belegt.
Nach den etwas verhaltenen Haydn Variationen kam mit Ana-Marija Markovinas Interpretation Clara Schuhmanns ein Höhepunkt ins Programm. Das Zusammenspiel der ausgezeichneten Pianistin mit dem Solocellist Hennemann war wahrscheinlich der Höhepunkt des ersten Konzertteils.
Der eigentliche Höhepunkt des Abends war allerdings die Aufführung der Schumann-Sonate. Michael Helmrath hat dem Orchester Höchstes abverlangt und ein unvergessliches Klangerlebnis geformt. Dank der ausgezeichneten Musiker ist dies gelungen. Ein zum Schluß sichtlich erschöpfter Dirigent konnte dann auch die Ovationen von Publikum und Musikern entgegennehmen.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.