nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 08:43 Uhr
16.04.2019
Landespolitiker äußern sich

Bildungsminister Helmut Holter zu Masern

Der auch für Kitas und Kindergärten zuständige Thüringer Bildungsminister Helmut Holter (Die Linke) empfiehlt die Beratung über eine Masern-Impfpflicht in der nächsten Kabinettsitzung. Dazu diese Meldung aus dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport...

Bildungsminister Helmut Holter, der auch für Kitas und Kindergärten zuständig ist, schlägt vor, dass sich das Thüringer Kabinett in seiner nächsten Sitzung mit der Frage einer Masern-Impfpflicht befasst. „Das Thüringer Kabinett sollte sich verständigen, die Brandenburger Initiative für eine bundeseinheitliche Impfpflicht zu unterstützen. Wir müssen prüfen, welche gesetzlichen Voraussetzungen in Thüringen dafür notwendig sind. Außerdem werde ich das Thema mit meinen Ministerkolleginnen und -kollegen aus den anderen Bundesländern beraten.“ sagte Helmut Holter.

Thüringen leitet in diesem Jahr die Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK), Ministerin Heike Werner und Minister Helmut Holter sitzen dem Gremium gemeinsam vor. Die Jugend- und Familienminister der Länder werden am 16. und 17. Mai 2019 auf Einladung von Werner und Holter in Weimar tagen.

„Krankheitserreger kennen keine Grenzen, deswegen halte ich ein gemeinsames Vorgehen aller Bundesländer für notwendig. Die Gesundheit von Kindern und Erwachsenen darf nicht durch einzelne Impfgegner gefährdet werden“, so Helmut Holter am Sonntag.

Sein Ziel sei es, dass sich die für Kinder, Jugendliche und Familien zuständigen Ministerinnen und Minister für ein gemeinsames Vorgehen der Länder einsetzen. An dem Treffen im Mai in Weimar wird auch Bundesfamilienministerin Franziska Giffey teilnehmen, die sich bereits für eine verpflichtende Masern-Impfung für alle Kinder in Kitas und Schulen ausgesprochen hat.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.