nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 01:00 Uhr
23.04.2019
Neues aus Sondershausen

Mobiles Seniorenbüro

In der letzten Stadtratssitzung von Sondershausen informierte Stadtrat Hartmut Thiele (CDU) über ein Projekt, von dem er aus der Region Tanna (Ostthüringen) gehört hatte...

Ziel des mobilen Seniorenbüros ist es, Senioren zu unterstützen, Familien zu stärken und Engagement zu fördern, so Thiele bei der Information zu dem dortigen Projekt

Zu den Aufgaben des mobilen Seniorenbüros zählen laut Thiele folgende Aufgaben:

Man soll neutrale Ansprechperson sein und Beratung zu allen Lebenssituationen (Aktivitäten, Gesundheit, Pflege, Sterben, Wohnen) geben.

Das Seniorenbüro hilft bei der Koordination von Angeboten (Schulungen, Veranstaltungen, Tauschbörse) und gibt Unterstützung bei Formalitäten (Krankenkasse, Medizinischer Dienst)
Das Seniorenbüro hilft bei der Vernetzung und Nutzung von regionalen Angeboten und Strukturen.


Für den ländlichen Raum, so Hartmut Thiele sei das eine wichtige Aufgabe und es werden sogar Fahrdienste organisiert. Hartmut Thiele empfahl der Verwaltung, bzw. dem nächsten Stadtrat, sicht dieses Projekteinmal genauer anzuschauen.

Stadträtin Sabine Bräunicke (SPD): Ein ähnliches Angebot gibt es bereits von der Kreisverwaltung, allerdings mit den beiden festen Standorten Artern und Sondershausen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

23.04.2019, 08.54 Uhr
tannhäuser | Gute Idee!
Auch "Beratung zu allen Lebenssituationen". Aber worüber wird man beim Thema "Sterben" informiert?

Ich bin ja auch makaber veranlagt und der Tod gehört zum Leben, aber wenn der Sensenmann schon vor der Tür steht muss man sich wegen der dreijährigen Wartepflicht bis zur Auszahlung der Gesamtsumme auch keine Gedanken mehr über eine Sterbegeldversicherung machen.

0   |  0     Login für Vote
23.04.2019, 20.28 Uhr
Hubert0815 | Stichwort Patientenverfügung
Viele Menschen haben da keine Ahnung und sind für eine gute Beratung und Aufklärung sehr dankbar.

0   |  0     Login für Vote
23.04.2019, 21.41 Uhr
tannhäuser | Auf jeden Fall!
Und dazu noch die Vorsorgevollmacht. Auch ganz wichtig.

Ich darf das nicht verlinken, aber bei der vom Spahn ausgelösten Diskussion wird etwas vergessen: Der Unterschied zwischen hirntot und Leiche.

Einfach mal googeln: "Die Wahrheit über Organentnahme nach Hirntod".

Ziemlich erschreckend.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.