nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 00:22 Uhr
15.05.2019
Neues aus Sondershausen

Das am häufigsten ignorierte Verkehrszeichen

Jüngst fragte mich ein Sondershäuser, weißt Du, wo sich das am häufigsten ignorierte Verkehrszeichen der Stadt Sondershausen befindet? Na, ahnen Sie es? Die wahrscheinliche Lösung gibt es hier...

Der Bürger gab auch gleichen einen Tipp, wo es sich befindet, an der Einfahrt auf den Markt von Sondershausen.


Was bedeutet das Zeichen?
Der verkehrsberuhigte Bereich wird durch das Verkehrszeichen 325.1 angekündigt und durch das Verkehrszeichen 325.2 aufgehoben. Innerhalb dieses Bereiches gilt: Fußgänger dürfen die Straße in ihrer ganzen Breite benutzen; Kinderspiele sind überall erlaubt. Der Fahrzeugverkehr muss Schrittgeschwindigkeit einhalten.

Na dämmert es langsam? Fahren die Fahrzeuge über den Markt mit Schrittgeschwindigkeit? Wer es beobachtet wird es zugeben müssen, Schrittgeschwindigkeit wird selten eingehalten. Meist muss man als Fußgänger eher flinke Füße machen, um nicht überfahren zu werden.

Aber es kommt noch schlimmer. Wie weit geht dieser verkehrsberuhigte Bereich? Sie werden es kaum glauben, auch die Burgstraße gehört dazu! Spätestens nach dem Einfahren in die Burgstraße wird "Gas" gegeben.


Aber sehen Sie dieses Zeichen? Es heißt immer noch verkehrsberuhigter Bereich. Es muss immer noch in Schrittgeschwindigkeit gefahren werden, nur hält sich keiner dran!
Und es geht noch weiter mit der Schrittgeschwindigkeit. Auch die komplette Johann-Karl-Wezel-Straße ist noch verkehrsberuhigter Bereich. Auch hier gilt noch Schrittgeschwindigkeit! Selbst beim Auffahren aus der Hauptstraße auf die Johann-Karl-Wezel-Straße wurde das Schild 325.1 nicht vergessen, siehe Bildergalerie.


Erst an der Kreuzung Johann-Karl-Wezel-Straße zum Planplatz und der Karnstraße endet der verkehrsberuhigte Bereich!
Diese Kreuzung hat noch zwei andere Probleme. Beim Ausfahren aus der Johann-Karl-Wezel-Straße setzt in der Regel nur jeder zweite Fahrzeugführer den Blinker und oft wird beim Linksabbiegen auf den Planplatz gleich mal über den Fahrradschutzstreifen gefahren!

Beim Ausfahren aus dem verkehrsberuhigten Bereich ist immer Vorfahrt zu gewähren. Die rechts-vor-links-Regel gilt bei der Ausfahrt nicht. Hätten Sie es noch gewusst?


Auch diese Stelle ist nicht ungefährlich. Weil man mit viel Schwung gleich in die Burgstraße einfahren will, wird diese Kurve oft "geschnitten" und so mancher fährt fast mit den Rädern an der Innenkante. Stellen Sie sich mal hin und Sie werden schmunzeln, wie oft das passiert.

Übrigens auch in dem kleinen Stück zwischen der Lohstraße und der Hauptstraße bzw. Carl-Schroeder-Straße vor der Galerie ist verkehrsberuhigter Bereich. Auch hier gilt Schrittgeschwindigkeit und ist so manchem Fahrschüler bei der Fahrprüfung auf die Füße gefallen, weil es ein Grund für das Durchfallen durch die Fahrprüfung war, weil man sich nicht daran gehalten hatte!

Ja, der Bürger der kn daran erinnerte, hat wohl Recht, das Verkehrszeichen 325.1 wird sehr oft ignoriert. Selbst wir Fahrradfahrer fahren wohl ganz strenggenommen zu schnell, Asche auch auf unser Haupt!

In der Bildergalerie finden Sie, wie weit die verkehrsberuhigte Zone eigentlich reicht, wird nur nicht so wahrgenommen!

Fotos: privat
Das am häufigsten ignorierte Verkehrszeichen (Foto: privat)
Das am häufigsten ignorierte Verkehrszeichen (Foto: privat)
Das am häufigsten ignorierte Verkehrszeichen (Foto: privat)
Das am häufigsten ignorierte Verkehrszeichen (Foto: privat)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

15.05.2019, 06.16 Uhr
Kobold2 | Oh, wie gemein
wie können sie nur den deutschen Autofahrer derart kompromittieren. Das ist doch diejenige Gruppe, die am perfektesten unterwegs ist. Es sind doch immer die anderen die sich nicht benehmen und den Verkehr behindern. Abgesehen davon, das ich in der Wezelstrasse schon Zeuge eines Überholvorgangs wurde, kann man die Liste noch ein wenig verlängern.
Die 30er Zonen am Katzenellenbogen und der Wago-Kreuzung , die Stoppschilder ander Wagokreuzung und im Graß. (richtig genommen, geht man hierfür mal einen Monat zu Fuß)
Beim ehemals, grünen Pfeil am Lohberg hat man ja leider kapituliert und sich mit einer kosetenintensiveren Ampel lieber dem Niveau angepasst, als dort entsprechend durchzugreifen.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.