nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 15:45 Uhr
24.05.2019
Wahlvorbereitung aktuell

Europakandidatin bei der CDU

Beim heutigen Nachbarschaftsfest in Sondershausen zum Abschluss des Wahlkampfes kam auch eine Europakandidatin vorbei. Dazu diese Meldung der CDU Kyffhäuserkreis und Stadt Sondershausen...

Mit einem bunten Unterhaltungsprogramm hat die CDU in Sondershausen am heutigen Freitag den Wahlkampfabschluss auf dem Markt eingeläutet.



Für die Kinder wurden ein Geschicklichkeitsparcours sowie eine Hüpfburg aufgebaut. Allen Kindern wurde für das erfolgreiche Absolvieren der Geschicklichkeitsspiele auch eine Medaille verliehen. Die Passanten wurden zu einer Bratwurst und Getränken und natürlich auch Gesprächen eingeladen.


Zu den Stadtratskandidaten der CDU gesellte sich neben Stefan Schard als Kreistagskandidat (Listenplatz 1) auch Marion Walsmann als Kandidatin für das Europaparlament.
Bei herrlichem Wetter und ausgelassener Stimmung sind viele Gäste der Einladung der CDU gefolgt. Nun gilt es den Ergebnissen am Sonntag entgegenzusehen und in den kommenden Jahren sowohl in den Städten und Gemeinden, im Kreis aber auch in Brüssel eine gute Politik für unsere Heimat zu machen.
Europakandidatin bei der CDU (Foto: Stefan Schard)
Europakandidatin bei der CDU (Foto: Stefan Schard)
Europakandidatin bei der CDU (Foto: Stefan Schard)
Europakandidatin bei der CDU (Foto: Stefan Schard)
Europakandidatin bei der CDU (Foto: Stefan Schard)
Europakandidatin bei der CDU (Foto: Stefan Schard)
Europakandidatin bei der CDU (Foto: Stefan Schard)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

24.05.2019, 19.44 Uhr
tannhäuser | Oh je, der Heimatbegriff...
...solange eine Frau Merkel und ihre hörigen Adlaten noch irgendwas in und über Deutschland bestimmen, haben Freistaat, Kreis, Stadt und Basis keinerlei Definitionshoheit über dieses Synonym, oder?

Und mit Bratwurst und Freibier Wähler ködern? Herr Krautwurst hat letztes Jahr ähnliche Kulinaritäten versucht und ist dann entnervt zum Blauen Petrus (Ok, alberne Metapher auf Petry, aber künstlerisch-freiheitlich tolerierbar) mutiert.

Man hätte In Extremo engagieren sollen. Die besingen auch den Rattenfänger...

0   |  0     Login für Vote
25.05.2019, 03.22 Uhr
sputnik80 | immer der gleiche Zirkus
sind wir mal ehrlich, zu beginn die VS mitn Familienfest, grosser andrang, weil sie sich Mühe gegeben haben und net für sich gewirtschaftet haben! Dann AFD, CDU etc, alle haben fleissig nachgeeifert Wähler erringt man net durch Hüpfburgen etc, zumindest net wenn die aufgestellten Parteimitglieder denken sie können mit nen breiten grinsen was erreichen! Vor der Wahl ist nach der Wahl und alles was vor der Wahl geredet wurde, ist nach der Wahl nur noch bla bla bla bei den meisten!!!

0   |  2     Login für Vote
25.05.2019, 11.47 Uhr
5020EF | Diese nörgelnden Kommentare wieder...
Ist doch schön, wenn Parteien sich durch derart plumpe "Werbung" selbst entlarven!
Hätten die ein überzeugendes Programm hätten sie das nicht nötig.

Aber mal ernsthaft: was ist gegen Freibier einzuwenden? Lecker Bierchen zischen und die Kinder auf der Hüpfburg parken ist nicht das Schlechteste...

0   |  1     Login für Vote
25.05.2019, 15.40 Uhr
tannhäuser | Über Thüringer Stallgeruch...
...verfügt Frau Walsmann garantiert ausreichend.

MdL, Ministerin, und in der Erfurter Kommunalpolitik kennt sie sich auch hervorragend aus.

Aber welche Duftnote setzt sie für uns Sondershäuser? Weil sie Herrn Schard versprochen hat, von Brüssel aus für ihn auf die Landtagskandidatentrommel zu schlagen?

0   |  1     Login für Vote
25.05.2019, 16.03 Uhr
5020EF
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
25.05.2019, 19.35 Uhr
tannhäuser | Volkes Wille...
...verabschiedet und distanziert sich auf kommunalerer Ebene immer mehr von Berufspolitikern im heimatlich-affinen Ich-Bin-Vor-Ort-Für Euch-Da-Modus, 5020EF!

Und das ist gut so! Geschenke, Kaffee und Freibier...Wahlkampf, nicht mehr oder weniger.

Wir brauchen Kommunalpolitiker, die täglich auf Volkes Schnauze hören und nicht kommunalpolitisch herumstänkern, wenn Entscheidungen der "Agenda" ihrer Partei widersprechen könnten.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.