nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 12:24 Uhr
12.06.2019
Meldung aus dem Landratsamt

App für Opfer von Stalking hilft Beweise zu sicher

Das Netzwerk gegen häusliche Gewalt im Kyffhäuserkreis, hat am 06.06.19 öffentlich über ein neues digitales Hilfsmittel zur Beweissicherung bei Stalking-Fällen informiert, kn berichtete bereits. Hier weitere Einzelheiten...

Eine selbstentwickelte App des Weissen Rings, die vom Vorsitzenden im Kyffhäuserkreis Herrn Keller vorgestellt wurde, ermöglicht mittels Smartphone Fotos, Videos und Sprachaufnahmen von Stalking- Vorfällen zu sichern. Alle Daten werden verschlüsselt an einen externen Server übertragen und können nur mittels eigen gewählten Passworts vom Nutzer*in eingesehen werden. Auf dem Handy bleiben keinerlei Informationen vorhanden. Das dient dem Schutz der Opfer.


Damit wird es zudem erstmalig möglich, eine authentische Beweissammlung zu erstellen, die der Polizei oder Staatsanwaltschaft zügig zur Verfügung gestellt und somit ein Strafverfahren in die Wege geleitet werden kann. Laut polizeilicher Kriminalstatistik 2018 haben die Behörden im vergangenen Jahr deutschlandweit fast 19.000 Stalking-Fälle registriert, wobei von einer weitaus größeren Dunkelziffer ausgegangen werden muss.

Im Kyffhäuserkreis wurden von Anfang Januar bis Ende April 8 Fälle der Nachstellung bei der Polizei gemeldet, bei denen es sich um 7 männliche Täter und 1 weibliche Täterin handelte. Herr Keller vom Weissen Ring machte darauf aufmerksam, dass auch in seiner Hilfsorganisation immer häufiger Fälle von Stalking gemeldet werden.

Obwohl Stalking eine Straftat ist, fehlt es den Opfern oftmals an genügend Beweisen und sie fühlen sich der Situation hilflos ausgeliefert. Auch körperliche und psychische Beschwerden können damit einhergehen und belasten die Betroffenen oft sehr.
App für Opfer von Stalking hilft Beweise zu sicher (Foto: Landratsamt Kyffhäuserkreis)
App für Opfer von Stalking hilft Beweise zu sicher (Foto: Landratsamt Kyffhäuserkreis)

Mit der No Stalk App, die kostenlos auf das Smartphone geladen werden kann, ist es nun möglich, dass auch Polizist*innen sich ein besseres Bild der Situation verschaffen können und eine persönliche Gefährderansprache erfolgen kann. Sollte diese nicht ausreichend sein, kann auch eine Strafanzeige erstattet werden. Das Netzwerk gegen häusliche Gewalt im Kyffhäuserkreis ist dankbar für diese wichtige Neuerung im Opferschutz und möchte Betroffene ermutigen, diese App zu nutzen.

Alle weiteren Informationen hierzu können Sie auf der Homepage unter: www.nostalk.de finden oder beim Opfer-Telefon des Weissen Rings unter: 116 006 nachfragen.



Im Auftrag des Netzwerkes

Familien-/Gleichstellungsbeauftragte Landratsamt Kyffhäuserkreis Katharina Töppe stellv. Gleichstellungsbeauftragte Stadtverwaltung Sondershausen Kathleen Schmied

→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.