nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 11:15 Uhr
19.06.2019
Meldung aus der Wirtschaftswelt

Heute 2. Verhandlungsrunde

Im Einzel- und Versandhandel Mitteldeutschland gehen heute die Verhandlungen weiter, so die Meldung von ver.di...


Am Mittwoch, 19. Juni werden die Tarifverhandlungen für die 256.000 Beschäftigten im Einzel- und Versandhandel Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fortgesetzt.


In der 1. Verhandlungsrunde hatten die Arbeitgeber 1,5 % ab 1. Juni 2019 und - weitere 1,0 % ab 1. Juni 2020 bei einer Laufzeit von 2 Jahren. Die Forderungen von ver.di nach Laufzeitangleichung Ost-West, überproportionale Erhöhung der unteren Einkommensgruppen, Vorteilsregelung für Gewerkschaftsmitglieder hatten die Arbeitgeber abgelehnt. Auch waren sie nicht bereit sich für die Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge einzusetzen.

„Das Angebot war völlig unzureichend. Das war keine Grundlage für Gespräche“, so ver.di Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mago. „Seitdem hat es in allen Teilen Mitteldeutschlands mehrere Tagesstreiks gegeben. Allein am vergangenen Freitag hatten sich über 500 Kaufland Beschäftigte zu einem Tagesstreik in Erfurt getroffen.“

„Die Stimmung ist gereizt unter den Beschäftigten. Bei den Streiks wird immer wieder deutlich, es fehlt an Wertschätzung. Die Arbeitsbedingungen sind häufig katastrophal. Ein Schritt wäre eine deutliche Erhöhung der Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen und der Abbau der Ungleichheit Ost zu West. U.a. muss deswegen im Osten eine kürzere Laufzeit als im Westen vereinbart werden“, so Lauenroth-Mago.


„Ich erwarte deutliche Bewegung auf Arbeitgeberseite. Wir vollen zügige Verhandlungen“, so der ver.di Verhandlungsführer.

ver.di fordert für die 256.000 Beschäftigten des Einzel- und Versandhandels in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen eine Erhöhung von 2 Cent pro Minute. Die Ausbildungsvergütungen sollen je Ausbildungsjahr um 100 EUR steigen. Der Tarifvertrag soll für eine Laufzeit von 10 Monaten abgeschlossen werden.

Damit der Tarifvertrag auch allen Beschäftigten zu Gute kommt, will ver.di gemeinsam mit den Arbeitgebern die Allgemeinverbindlichkeit für die Tarifverträge des Einzel-/Versandhandels beantragen.

Die 2. Verhandlungsrunde findet am Mittwoch, 19.6., ab 11:00 Uhr im H4 Hotel Leipzig, Schongauerstr. 39, 04329 Leipzig (nähe Paunsdorf-Center) statt.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.